Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Umzug nach/in Halle - Anmeldung bei der Stadt

Studierende, die in Halle eine eigene Wohnung, ein Zimmer im Wohnheim oder in einer WG beziehen, müssen sich innerhalb von zwei Wochen nach Einzug bei der Stadt an- bzw. ummelden.

Das funktioniert nach vorheriger Terminvereinbarung in einer der Bürgerservicestellen Marktplatz 1 (Stadtmitte) oder Am Stadion 6 (Halle-Neustadt). Eine persönliche Vorsprache bei der Meldebehörde ist unbedingt erforderlich, da für die weitere Bearbeitung eine rechtsgültige Unterschrift notwendig ist. Allerdings können Studierende mit einer Online-Voranmeldung am Schalter Zeit sparen.

Zur Anmeldung ist auf jeden Fall der gültige Personalausweis, die Wohnungsgeberbescheinigung und ggf. der Reisepass mitzubringen, da auch diese Dokumente geändert werden müssen. Auch zur Ummeldung (Umzug in Halle) ist der gültige Personalausweis, die Wohnungsgeberbescheinigung, ggf. der Reisepass und der Fahrzeugschein mitzubringen.

Achtung! Teuer wird es, wenn man die Anmeldefrist verpasst. Der Gesetzgeber sieht in solchen Fällen ein Verwarn- bzw. Bußgeld bis zu 1.000 Euro vor.

Anmeldung einer Zweit- bzw. Nebenwohnung

Bei Anmeldung einer Nebenwohnung in Halle (Saale) wird eine Zweitwohnungssteuer erhoben. In diesem Fall ist zusätzlich das Beiblatt zur Bestimmung der Hauptwohnung auszufüllen und unterschrieben zur Anmeldung mitzubringen. Der Antrag und die Unterlagen zur Erhebung der Zweitwohnungssteuer (→ siehe Formulare und andere Dokumente) können direkt an geschickt oder auch persönlich bei der Anmeldung im Bürgerservice abgegeben werden. Die Mitarbeiter/innen des Bürgerservice leiten diese Unterlagen dann entsprechend weiter.

Fragen zur Zweitwohnungssteuer klärt entweder dieses Infoblatt der Stadt Halle - oder ein Anruf unter 0345 221-4415 / -4427.

Zusätzliche Hinweise für die Anmeldung von Studierenden aus dem Ausland

Zunächst muss die Anmeldung in der Bürgerservicestelle erfolgen. Studierende, die nicht aus einem Land der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz kommen und die länger als 3 Monate hier studieren möchten, benötigen neben der Anmeldung bei der Bürgerservicestelle auch eine Aufenthaltserlaubnis, die sie von der Ausländerbehörde der Stadt Halle erhalten.

Aufgrund der längeren Terminvorlaufzeiten in der Ausländerbehörde ist es sinnvoll, sich bereits im Vorfeld der Anmeldung sowohl beim Bürgerservice als auch bei der Ausländerbehörde einen Termin zu buchen.

Für Eltern und LehrerInnen