Für Studienanfänger*innen

Sport in Halle

In Sachen Sport ist Halle ganz groß. Rudern, Kanuslalom, Schwimmen, Wasserspringen, Turnen und Leichtathletik werden hier auf internationalem Niveau betrieben. Die halleschen Basketballer, Boxer und Eishockeyspieler kämpfen bei nationalen Meisterschaften. Der örtliche Fußballverein HFC kickt derzeit in der dritten Liga.

Aber auch für alle Hobbysportler gibt es im Stadtgebiet verteilt hunderte Sportanlagen, darunter Schwimmbäder, Tennisplätze, Squash-Courts, Fußballplätze und Ballsporthallen, Boulderanlagen, Leichtathletikstadien, Bowlingcenter u.v.m. Sogar Reiten, Schießen, Eislaufen oder Wasserskifahren ist möglich. Und eine Strecke zum Joggen im Grünen findet sich nahezu überall.

Das USZ – preiswerte Alternative zum Verein

Die Angebote des Universitätssportzentrums (USZ) sind gefragt: Pro Semester verzeichnen die Mitarbeiter rund 9.000 Anmeldungen für mehr als 360 Kurse. Tendenz steigend. Das bedeutet: Jeder dritte Studierende findet den Weg vom Hörsaal in eine der vielen Sportstätten. Besonders erfreulich: Das USZ fördert ausdrücklich den Breitensport. Dadurch kommen oft selbst diejenigen auf den Geschmack, die während ihrer Schulzeit eher wenig bis gar keine Freude im Sportunterricht empfunden haben. Weniger die Leistung zählt, dafür aber die Freude an der Bewegung und der Gedanke, sich und seinen Körper gesund zu erhalten.

Es gibt kaum eine Sportart, die im USZ nicht angeboten wird. Neben den klassischen Ballsportarten gibt es bspw. Kurse für Gesellschaftstanz. Wer es Athletisch mag, kann sich im Boxen oder beim Trampolinturnen ausprobieren. Daneben stehen auch Trendsportarten wie Slacklining, Cheerleading, Frisbee und Skateboarding auf dem Plan. Und wer Entspannung sucht, ist bei Qigong, Meditation oder Yoga gut aufgehoben. Ein weiterer Vorteil: Das USZ kann flexibel auf die Wünsche der Studierenden reagieren. Sind einzelne Sportarten besonders gefragt, kann die Kapazität oft bereits im kommenden Semester erhöht werden. Die Kosten für alle Kurse sind eher symbolisch, meist ist ein ganzes Semester günstiger als anderswo eine Einzelstunde. 

Explizit sei auch auf eine neue Sportstätte verwiesen: Das gut ausgestattete und gut erreichbare Fitnessstudio „studiFIT“ in der Stadtmitte (Mansfelder Straße). Es ist an allen 365 Tagen im Jahr geöffnet, Betreuung inklusive. Die genauen Zeiten: Montag bis Freitag von 7 bis 23 Uhr, Samstag von 10 bis 21 Uhr sowie Sonntag von 15 bis 21 Uhr. (Sonderöffnungszeiten beachten)

Auf die Ohren: Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba

Anmeldung zu Sportkursen
Video: Universitätssportzentrum
Logo Universitätssportzentrum

Universitätssportzentrum

Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba: Das Sportzentrum der Uni Halle hat für jeden und jede das passende Sportangebot parat.

www.usz.uni-halle.de

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Studienbotschafter*innen

Service und Beratung