Studienbotschafter*innen

Mein Blog

„Von Kräuterhexen und Beipackzettelübersetzern“

Wiebke Günther

Kann man abgelaufene Medikamente noch nehmen?

Ich habe neulich bei meinen Eltern den Medikamentenschrank ausgeräumt. Dabei habe ich diverse abgelaufene Arzneimittel in die Hand bekommen. Da es sich teilweise schon Jahre über der Haltbarkeitsfrist handelte, habe ich diese alle entsorgt. Meine Mutter war davon nicht so begeistert. Schließlich hätte man das alles noch benutzen können.

Ein Mann hält viele verschidenen Pillen in der Hand.

Foto: Was soll ich mit den ganzen Medikamenten aus meiner Hausapotheke tun, wenn sie abgelaufen sind?

Um diese Frage zu beantworten, muss ich für euch erstmal ein paar grundlegende Fakten definieren. Wenn in der Apotheke z.B. eine Salbe hergestellt wird, muss ein Haltbarkeitsdatum festgelegt werden. Das richtet sich danach, was in der Salbe enthalten ist und wie stabil der Wirkstoff gegenüber äußeren Einflüssen ist. Am Ende der Frist muss noch mindestens 90% des Arzneistoffs enthalten sein. Um dieses Datum festzulegen, werden verschiedene Stresstest durchgeführt, mit deren Hilfe das Datum berechnet werden kann. Innerhalb der Haltbarkeitsfrist kann der Apotheker garantieren, dass das Arzneimittel die Wirkung behält, der Wirkstoff stabil und, besonders wichtig, keine Mikroorganismen darauf leben. Jetzt kommt es vor, dass z.B. auf einer Packung Hustensaft steht: Nach Anbruch 3 Monate haltbar. Das ist die sogenannte Lauffrist. Nach Anbruch eines Arzneimittels kann der Apotheker nicht mehr für eine ausreichende Stabilität gegenüber Keimen und anderen Umwelteinflüssen garantieren. Also sollte innerhalb dieser Frist das Medikament aufgebraucht werden.

Wichtig, die Lauffrist darf die Haltbarkeitsfrist nicht überschreiten. Wenn ihr also den Hustensaft eine Woche vor dem Ende der Haltbarkeit öffnet, gelten die drei Wochen nicht mehr.

Ein Medikament kann schlecht mit einem Joghurt verglichen werden, der ein paar Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegt. Es geht also um ein bisschen mehr als nur; Ist der Joghurt sauer oder nicht? Deswegen ist das nicht so leicht zu beurteilen.

Arzneistoffe haben sehr unterschiedliches Verhalten gegenüber Licht, Luft und Wärme. Es kann zum Beispiel passieren, dass sich ein Arzneistoff bei der Lagerung an der Luft zersetzt. Dadurch wird er unwirksam oder sogar gefährlich. Das passiert tatsächlich auch innerhalb der Haltbarkeitsfrist, aber zu einem sehr geringen prozentualen Anteil, sodass es keine Rolle spielt. Bei Cremes und Lösungen zum Einnehmen kann es auch zu einer Kontamination durch Keime kommen, da diese Arzneiformen den perfekten Nährboden für Mikroorganismen bilden können. Es gibt diverse Tricks und Kniffe, um das zu vermeiden und zu verlangsamen, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen.

Ein Medikament kann unter bestimmten Umständen noch nach Ablauf der Haltbarkeitsfrist verwendet werden. Wichtig ist, dass es nicht zu alt ist und korrekt gelagert wurde (kühl, verschlossen und lichtgeschützt. Wenn die Haltbarkeitsfrist mehr als einen Monat überschritten ist, würde ich das Medikament entsorgen. Ihr sollte darauf achten, dass es keine Verfärbungen oder andere untypische Merkmale aufweist. Zum Beispiel gelbe Verfärbungen an weißen Tabletten sind ein Grund sie nicht zu nehmen. Wenn ihr die Arzneimittel dann entsorgt, könnt ihr sie einfach in den Hausmüll packen.

Als angehende Apothekerin kann ich allerdings die Verwendung von abgelaufenen Medikamenten nicht empfehlen, da keine ausreichende Wirksamkeit garantiert werden kann.

Das war jetzt ein kurzer Überblick über ein sehr komplexes und vielschichtiges Thema. Den ganzen Umfang behandeln wir in unserem Studium. Wenn ihr dazu noch mehr wissen wollt könnt Ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen