Studienbotschafter*innen

Mein Blog

„Zwischen Beuys und Banksy“

Isabel Pfeifer

Brügge in zwei Tagen erkunden?

Ja das geht! Und wie ich das hinbekommen habe, verrate ich dir in diesem Post. Daneben bekommst du auch noch meine persönlichen Geheimtipps für Belgiens zauberhaften kleinen Ort im Nordwesten.

Begib dich mit mir auf eine Reise nach Brügge…

 

Zu Fuß, per Boot oder doch lieber romantisch mit der Kutsche unterwegs?

Ja all das ist wunderbar möglich in dieser kleinen aber feinen Stadt. Zwischen den teils engen Gassen und Brücken kann man alle Highlights ganz einfach per Fuß erkunden. Wer es bequemer mag, lässt sich sprichwörtlich kutschieren. Die Kutschen verleihen der rauen mittelalterlichen Stadt ihren romantischen Flair. Wer das Ganze auch nochmal aus einer anderen Perspektive betrachten möchte, nimmt am besten an einer ca. 45 min Bootsfahrt teil. Die kleinen Gondeln fahren von verschiedensten Punkten innerhalb der Stadt ab und schippern durch die Kanäle - vorbei an historischen Orten.

 

Welche Sehenswürdigkeiten kannst du dir angucken?

Grote Markt, Belfort, Liebesbrücke… und noch viele mehr. Das sind nur einige Höhepunkte in der Stadt. Um es kurz zu halten, nenne ich dir im Folgenden meine 6 Favoriten, die dich einmal quer durch Brügge führen:

 

  • Die Bonifaziusbrücke ist eine kleine Brücke, die im Schatten der Liebfrauenkirche liegt und einen Rekord für sich verbuchen kann, denn sie ist die kleinste Brücke in Brügge. Bei Touristen ist sie als Foto-Spot sehr beliebt, wie du auch anhand meiner Fotos erkennen kannst.
  • Die Minnewaterbrücke wird auch als „Liebesbrücke“ bezeichnet, da sie jedem – der Legende nach – die ewige Liebe schenkt. Um dieses Privileg zu genießen, musst du lediglich mit der*die Partner*in deiner Wahl über diese Brücke schlendern. Überquere die Brücke also mit der richtigen Person (ein kluger Rat für dein restliches Leben)!
  • Der 980 erstmals schriftlich erwähnte Grote Markt ist der zentrale Marktplatz. Er wird umrahmt von alten historisch Gebäuden. Im Mittelalter war er noch mit dem Schiff erreichbar, doch heutzutage kannst du dich hier längst nicht mehr bequem mit einem Boot absetzen lassen. Entsprechend hast du es dir verdient, von einem der Cafés aus das Treiben auf dem Marktplatz zu beobachten.
  • Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Brügge dürfte wohl der Belfort (deutsch: Belfried) sein. Er ist von vielen Punkten der Stadt aus zu sehen, da er eine beeindruckende Höhe von 83 Metern erreicht. Dieses Maß darf übrigens von keinem Neubau in Brügge übertroffen werden. Wenn du ihn erklimmen möchte, führen die 366 Stufen zur Aussichtsplattform. Erbaut und in die Stadt integriert wurde der Belfried vermutlich ab 1240. Ursprünglich fungierte er als Brandwache. Zudem ist er das Zuhause von 47 Glocken, die stündlich ein wohlklingendes Glockenspiel ertönen lassen.
  • Der "Jan van Eyckplein" wird dominiert von einer Statue der Persönlichkeit, die namensgebend für den Platz war: dem berühmten Maler und gebürtigen Brügger Jan Van Eyck.
  • Die Heilig-Blut-Basilika stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist das älteste Gebäude am Burgplatz. Wie der Name bereits andeutet, ist sie die Heimat einer der wichtigsten katholischen Reliquien Europas: einer Ampulle mit Blut von Jesus Christus. Dieses wird jedes Jahr an Christi Himmelfahrt im Rahmen der sogenannten Heilig-Blut-Prozession durch Brügge getragen.

 

Kommen wir zu meinem Lieblingspunkt: Dem Essen!

Ohhh glaub mir, das kann man in Brügge soo gut! Typische Spezialitäten sind natürlich die leckeren Waffeln, Pommes und nicht zu vergessen die belgische Schokolade. Aber die flämische Küche hat noch sehr viel mehr zu bieten. Doch da Brügge eine beliebte Stadt ist, sind natürlich die Preise dementsprechend hoch.

Daher mein Tipp: Informier dich vorher wirklich gut über das Preis-Leistungsverhältnis und achte auf ein paar Bewertungen, sodass du nicht in einem schlechten aber teuren „Touri-Restaurant“ landest.

Wer auf leckere Trinkschokolade steht, der sollte unbedingt beim „The Old Chocolate House“ vorbeischauen. Hier bekommst du eine große Tasse mit heißer Milch und deinem individuell zusammengestellten Schokoladenwunsch zum verrühren. Mhhmm lecker! <3

 

Brügge am Abend ist einfach nur traumhaft..

Zum Schluss bekommst du meinen absoluten Geheimtipp! Erkunde Brügge am Abend, sobald die Dämmerung einsetzt. Es herrscht dann ein unvergleichlicher Flair in dieser Stadt. Die Lichter leuchten, Cocktail Gläser klirren und die Straßen sind frei von den vielen Touristengruppen. Man braucht auch keine Angst zu haben, denn die Einheimischen waren zum Großteil alle sehr höflich, freundlich und zuvorkommend. Lass dich einfach mal durch die Stadt treiben und genieß die frische Abendluft.

 

Ich hoffe der Beitrag hat dir genauso viel Freude bereitet wie mir das Schreiben!

Viel Spaß beim Erkunden von Brügge wünscht dir, deine Isa. (:

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen