Warum studieren?

Studieren in Halle

Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen

In der immer weiter zusammenwachsenden Welt und natürlich erst recht im vereinigten Europa werden zunehmend Spezialisten benötigt, die länderübergreifend arbeiten können, die sich in Kultur und Sprache mehrerer Länder sicher bewegen können. Kultur, Politik und Wirtschaft, Verlagswesen und Medien, Bildungs- und Kulturinstitutionen agieren längst grenzüberschreitend und stellen hohe Anforderungen an die sprachliche und interkulturelle Kompetenz ihrer Mitarbeiter.

Wie läuft das Studium ab?

Während des Studiums an der Martin-Luther-Universität lernst du Sprachen, Kulturen und Literaturen der slavischen Länder kennen. Du musst vor dem Beginn deines Studiums zwei Fächer wählen. Zur Auswahl stehen Polonistik, Russistik und Südslavistik.

Der Bachelor-Studiengang Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen wird in Halle mit 120 Leistungspunkten angeboten. Eine Kombination mit den Studiengängen Polonistik, Russistik und Südslavistik ist nicht möglich.

Voraussetzung für ein Studium der slavischen Sprachen, Literaturen und Kulturen sind entweder Lesekenntnisse in zwei modernen Fremdsprachen oder in einer modernen Fremdsprache und Latein oder Griechisch. Diese musst du mit deinem Abiturzeugnis oder mit entsprechenden Zertifikaten nachweisen.

Welche konkreten Studienmöglichkeiten bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Wenn du dich für ein Fachgebiet entschieden hast, dann hast du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Studiengängen zu wählen. Alle wichtigen Informationen zum Aufbau der Studiengänge, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Hinweis

Studiengänge mit 60, 90 oder 120 LP (Leistungspunkte) und 2-Fach-Master müssen mit einem weiteren Fach kombiniert werden, da ein vollständiger BA-Studiengang 180 LP bzw. ein vollständiger MA-Studiengang 120 LP umfasst. Hier eine Liste aller Kombinationsmöglichkeiten.

Was kann ich später damit anfangen?

Slavische Sprachen zu beherrschen und etwas über die Geschichte und Kultur der slavischsprachigen Länder zu wissen, öffnet dir auch in puncto Karriere den Weg in diese Region. Sowohl in der Wirtschaft als auch in Politik oder Wissenschaft werden stets Absolventen gesucht, die über interkulturelle Kenntnisse verfügen. Auch kannst du dich zum Beispiel im Bereich der Wirtschaftshilfe in entsprechenden Ländern engagieren. In welcher Branche du später einmal gute Chancen hast, hängt wesentlich von der Wahl deines zweiten Studienfaches ab.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

In der rechten Spalte haben wir ein paar Links zusammengestellt, die dich zu den ausführlichen Informationen über das Studium der slavischen Sprachen, Literaturen und Kulturen an der Martin-Luther-Universität Halle führen. Wenn du spezielle Fragen hast, dann wendest du dich am besten an den Fachstudienberater, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.

„Halle hat mich durch seine Vielseitigkeit überrascht, und so fiel es mir leicht in der Stadt und an der Uni anzukommen. Mit meinem Studium möchte ich später auch Menschen dabei helfen, sich in der Fremde daheim zu fühlen.“

Annemarie Reichenbach, Studienbotschafterin

Zu Annemaries Seite

Annemarie Reichenbach
Grafik: MLU Torsten Evers

Einschreibungsphase für NC-freie Studiengänge noch bis zum 12.10.2018

Hier geht es zum Online-Portal zur freien Einschreibung in zulassungsfreie Studienangebote für das Wintersemester 2018/2019.

Zur Website: Bewerbung/Einschreibung

Institut

Institut für Slawistik
Adam-Kuckhoff-Straße 35
06108Halle (Saale)
T.: 0345 55-23551

Allgemeine Beratung

Allgemeine Studienberatung
Studierenden-Service-Center (SSC) Universitätsplatz 11
Löwengebäude
06108Halle (Saale)
T.: 0345 55213-06 /-08 /-22 /-27
F.: 0345 55-27052

Fachstudienberater

StudyPhone - bei Anruf Info!

Die Studienbotschafter der Uni Halle beraten Euch am Telefon!

Skype-Studienberatung

Die Berater der Allgemeinen Studienberatung skypen mit euch.

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen