Warum studieren?

Studieren in Halle

Lebensmittelchemie

Wir müssen den Tatsachen ins Auge sehen: Lebensmittel ohne Chemie gibt es nicht. Oder besser gesagt: Ohne Chemie gibt es keine Lebensmittel. Der Gärprozess bei der Bierherstellung: Chemie. Das Frittieren von Kartoffelstäbchen: Chemie. Schmelzender Käse auf der (Tiefkühl-) Pizza: Chemie. Mehr oder weniger natürliche chemische Vorgänge spielen bei den drei wichtigsten studentischen Nahrungsmitteln also eine wesentliche Rolle.

Die meisten unserer Lebensmittel sind Ergebnis einer Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die wesentlich von Lebensmittelchemikern geprägt ist. Doch Lebensmittelchemiker arbeiten auch auf der anderen Seite: Sie definieren Grenzwerte, überwachen Produktionsprozesse, testen Lebensmittel, vergeben Gütesiegel und Biozertifikate.

Wie läuft das Studium ab und was genau wird gelehrt?

Die Lebensmittelchemie wird als einer der wenigen Studiengänge in Halle nicht als Bachelor-Studiengang angeboten. Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester, am Ende bist du Staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker oder Diplom-Lebensmittelchemiker. Das Studium selbst ist sehr breit gefächert, das fordert und fördert eine interdisziplinäre Denk- und Arbeitsweise. Eine große Rolle spielen analytisch-chemische Fragestellungen, darüber hinaus sind mikrobiologische, biochemische, botanische und lebensmittelrechtliche Aspekte von Bedeutung.

Welche konkreten Studienmöglichkeiten bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Wenn du dich für ein Fachgebiet entschieden hast, dann hast du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Studiengängen zu wählen. Alle wichtigen Informationen zum Aufbau der Studiengänge, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Was kann ich später damit anfangen?

Die Bezeichnung Lebensmittelchemie sagt eigentlich nicht das aus, was sich dahinter verbirgt, denn mit einem Abschluss dieses Studienganges hast du weit mehr Möglichkeiten, als nur in der Lebensmittelüberwachung tätig zu werden. Das Spektrum deiner Beschäftigungsmöglichkeiten reicht von der Lebensmittel-, Kosmetik- oder Genussmittelbranche bis hin zum Umweltschutz. Deine Aufgaben sind vor allem Analyse, Kontrolle, Entwicklung und Forschung, aber auch die Überwachung der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Ob du später einmal für den Staat und die Kommune oder als Freiberufler/-in arbeiten willst, liegt in deiner Entscheidung. Für die Erweiterung deiner beruflichen Möglichkeiten ist die Promotion hilfreich.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

In der rechten Spalte haben wir ein paar Links zusammengestellt, die dich zu den ausführlichen Informationen über das Studium der Lebensmittelchemie an der Uni Halle führen. Wenn du spezielle Fragen hast, dann wendest du dich am besten an den Fachstudienberater, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.

„Halle hat viele schöne Grünflächen, gerade die Peißnitz ist im Sommer perfekt, um mit Freunden draußen zu grillen.“

Jacqueline Koch, Studienbotschafterin

Zu Jacquelines Seite

Jacqueline Koch

Institut

Institut für Chemie
Kurt-Mothes-Straße 2
06120Halle (Saale)
T.: 0345 55-25901

Allgemeine Beratung

Allgemeine Studienberatung
Studierenden-Service-Center (SSC) Universitätsplatz 11
Löwengebäude
06108Halle (Saale)
T.: 0345 55213-06 /-08 /-22 /-27
F.: 0345 55-27052

Fachstudienberater

Grafik StudyPhone

StudyPhone - bei Anruf Info!

Die Studienbotschafter der Uni Halle beraten Euch am Telefon!

Skype-Studienberatung

Die Berater der Allgemeinen Studienberatung skypen mit euch.

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen