Studienbotschafter*innen

Mein Blog

„Von Kräuterhexen und Beipackzettelübersetzern“

Wiebke Günther

Was willst du später machen?

Nach dem Abitur wird man oft gefragt: „Was willst du später machen?“. Viele sind davon überfordert und denken, dass ein Studium nach dem Abitur entscheidet, was sie im späteren Berufsleben machen werden.

Ich dachte auch, dass ich mich nach dem Abitur entscheiden muss, was ich den Rest meines Lebens tun möchte. Ich hab mich entschieden und bin damit eigentlich ganz zufrieden. Aber ich habe da immer noch ein paar kleine Probleme:

Als ich im Oktober 2016 angefangen habe Pharmazie zu studieren, da dachte ich nur daran in einer Apotheke zu arbeiten und Medikamente abzugeben. Jetzt nach circa drei Jahren weiß ich, dass ich so viel mehr Möglichkeiten habe. Das Studium macht mir Spaß, hauptsächlich (Jeder Student der sagt, dass das Studium nur Spaß macht lügt.). Ich lerne gerne und ich stehe gerne im Labor. Aber ich will auch endlich fertig werden. Ich habe genug von den ganzen Prüfungen und Protokollen die ich schreiben muss. Ich habe genug, davon in Vorlesungen zu gehen, in denen ich Inhalte vorgekaut bekomme, die ich (hoffentlich) später nicht mehr brauche.

Und endlich, nach drei Jahren harter Arbeit bin ich an dem Punkt der in so weiter Ferne schien.

Jeder Pharmaziestudent muss vor dem dritten Staatsexamen ein Praktikum machen: Das praktische Jahr. Jetzt könnte man denken, ganz schön früh, das zweite Staatsexamen ist erst in einem Jahr und danach muss ich erst mit dem Praktikum anfangen. Ja ist auch ganz schön früh aber ganz schön spät, wenn ich mich dann erst bewerbe. Wenn ich mich jetzt nicht beeile sind alle guten Plätze weg. Zur Zeit sind alle meine Kommilitonen auf der Jagd nach begehrten Praktikumsplätzen. Ein halbes Jahr muss in der öffentlichen Apotheke gemacht werden, das andere halbe Jahr ist freigestellt. Wie alle anderen muss ich mich jetzt auch entscheiden und habe diverse Gespräche über eventuelle Praktikumsplätze. Leider bin ich nun nicht mehr so sicher was ich eigentlich später machen möchte, denn anders als nach dem Abitur gedacht entscheidet nicht der Studiengang darüber, was man den Rest seines Berufslebens macht. Die Auswahl ist immer noch ziemlich groß und ziemlich schwer. Ganz oft wird wieder diese  berühmte Frage gestellt: „Was willst du denn später machen?“. Fast alle meine Kommilitonen wollen in der Apotheke arbeiten und der Rest will lieber in der Industrie seinen Weg anfangen. Und ganz selten gibt es da noch Studenten wie mich, die leider immer noch nicht genau wissen welcher Weg der richtige ist. Aber anders als mein 19-Jähriges Ich, weiß ich jetzt, dass diese Entscheidung nicht unumkehrbar ist. Zum Glück ist das Jahr dafür da um sich auszuprobieren und neue Facetten des Berufslebens kennen zu lernen. Vielleicht weiß ich ja dann was ich machen möchte. Und bis dahin antworte ich auf die Frage, was ich denn später mit meinem Studium werden will:

Das was ich später bin.

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen