Studienbotschafter*innen

Mein Blog

„Mein Leben, meine Uni, mein Blog…“

Till Gaßmann

Und Action! Drehtag für die Kampagne #generationgrenzenlos

Lange hat es gedauert, nun war es aber endlich soweit! Dank der Lockerungen der Corona-Maßnahmen konnte der Dreh für die Instagram-Kampagne #generationgrenzenlos zum 30-Jubiläum der Wiedervereinigung doch noch stattfinden. Einen ganzen Tag würden wir in Halle dafür unterwegs sein.

Für mich war es das erste Mal, dass mir ein professioneller Drehtag inklusive Interview-Aufzeichnung bevorstand. Dem entsprechend leicht nervös war ich noch am Vormittag als ich auf das Klingeln an der Tür wartete. Dann klingelte es…Direkt kamen mir vier gute gelaunte Menschen mit viel Gepäck in der Hand entgegen und das trotz ihrer leichten Verspätung und der anstrengenden Parkplatzsuche bei uns im Paulusviertel. Nach einer lustigen Vorstellungsrunde starteten wir auch direkt durch, denn es gab sehr viel zu tun. Neben der Interviewaufzeichnung würden wir nämlich noch ein bisschen durch Halle fahren, um an Orten die mit meinem langjährigen ehrenamtlichen Engagement in Verbindung stehen, weitere Aufnahmen für das Portrait-Video zu drehen.

Zunächst begannen wir aber mit dem lockeren Interview, was wir in meinem Zimmer drehten. So wurde quasi aus meiner Chill-Area ein Dreh-Set – das hätte ich auch nie gedacht! Alles lief glatt im ersten Take und ich war froh zu hören, dass man mir meine Nervosität wohl nicht so ansehen würde – pure Erleichterung für mich, gerade bei dem Gedanken, dass das Portrait dann im Internet öffentlich einsehbar sein wird!

Im Anschluss ging es weiter zum Hauptcampus der MLU. Hier drehten wir zusammen mit einer guten Freundin von mir ein paar Szenen zu meinem Engagement bei Rock Your Life Halle e.V.. Mit dabei: ein bisschen in Erinnerungen schwelgen mit Hilfe unseres Verein-Fotoalbums und einem kleinen exquisiten Infoabend nur für das Drehteam. Dann ging es weiter für uns auf die Peißnitz und nach Halle-Neustadt, wo ich unsere Kooperationsschule und das Viertel ein bisschen vorstellte, ehe wir zu unserem letzten Set in die Freiraumgalerie fuhren. Mit der Freiraumgalerie verband ich nämlich die Graffiti-Workshops, die wir zusammen mit unseren Schülern durchgeführt hatten und meine Hip/Hop-Vergangenheit. Die kunterbunte Umgebung nutzten wir nun direkt noch für eine kleine Kinderrechtsaktion für das neue Unicef-JuniorTeam hier in Halle aus, sprayten gemeinsam Friedensbotschaften und gestalteten neue Transparente für unsere nächste Demo…

Am Ende des Tages war ich sehr k.o. und freute mich umso mehr auf mein Netflix-Abend. Dennoch war es eine tolle Erfahrung mal einen Blick hinter die Kulissen eines professionellen Drehs zu bekommen. Ich bin gespannt wie mein Portrait am Ende aussieht…Auschecken kannst du alle bisher veröffentlichen Portraits über junge engagierte Menschen aus ganz Deutschland ganz einfach auf Instagram @generationgrenzenlos.

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen