Studienbotschafter*innen

Mein Blog

„Mein Leben, meine Uni, mein Blog…“

Till Gaßmann

Ab nach Berlin – Abschlussseminar der Generation Grenzenlos

Vom 27. bis 30. August fand das Abschlussseminar der Kampagne „Generation Grenzenlos“ der Hertie Stiftung in Berlin statt. Dafür konnten wir uns erstmals nun auch persönlich kennenlernen, nachdem wir uns zuvor aufgrund der Corona-Pandemie, nur innerhalb von Online-Meetings gesehen hatten. Es war unglaublich inspirierend und spannend das Engagement, die Erfahrungswerte und verschiedenen Motivationen unserer bunten Gruppe kennenzulernen.

Foto: Till Gaßmann

Foto: Ein kleiner Einblick in mein Wochenende in Berlin. (Oben links: Autogramm Martin Sonneborn (Bundesvorsitzender Die PARTEI), Oben rechts: Eine Diskussionsrunde mit dem Bundesvorsitzenden der Jusos, Kevin Kühnert, Unten links: Im Gespräch mit Linda Teuteberg (bis vor kurzem Generalsekretärin der FDP) und Unten rechts: Die Außenansicht vom Bundestag)

Was ist Generation Grenzenlos?

Mit der Instagram-Kampagne #GenerationGrenzenlos stellt die Hertie Stiftung 30 inspirierende Menschen unter 30 Jahren aus ganz Deutschland vor, die sich auf unterschiedlichste Weise mutig für unsere Gesellschaft und unsere Demokratie einsetzen. Jede Woche wird dabei eine Person portraitiert und sich ganz ihrer Geschichte, ihrem Engagement und ihrer Motivation gewidmet. Der Hintergrund: Vor 30 Jahren haben Menschen durch ihren Mut und ihr Engagement die unüberwindbar geglaubte innerdeutsche Grenze zu Fall gebracht. Viele Menschen haben ihre persönliche Zukunft riskiert, um für alle die Freiheit und Einheit zu erlangen, von der wir heute profitieren. 2020 wird nun 30 Jahre Wiedervereinigung gefeiert. Ca. 25 Millionen Menschen in unserem Land haben die Teilung Deutschlands nie erlebt, weil sie erst danach geboren wurden. Diese Generation ist unsere Zukunft. Sie wird im Mittelpunkt der Jubiläumskampagne #GenerationGrenzenlos stehen. Die Herausforderungen für diese Generation und unsere demokratische Zukunft sind enorm, komplex und nur durch gemeinsames Engagement zu bewältigen. 

Warum bin ich Teil der Generation Grenzenlos?

Als ich das erste Mal von der Kampagne gehört habe, fühlte ich mich direkt angesprochen. Nicht unbedingt, weil ich selbst ehrenamtlich in verschiedenen sozialen Projekten engagiert bin, sondern vor allem, weil mir in den letzten Jahren in denen ich viel verreist bin erst so richtig bewusst geworden ist, wie viele Privilegien ich habe: Ich kann mich nahezu weltweit ohne Probleme bewegen und damit jegliche Landesgrenzen hinter mir lassen. Das wäre vor der Wiedervereinigung einfach nicht möglich gewesen und ist heute vielen Menschen immer noch nicht möglich – man denke da nur an die Flüchtlingsunterkünfte an unseren europäischen Grenzen, wie der Fall Moria. Daher ist es mir umso wichtiger zu zeigen, wie wichtig gesellschaftliches Engagement und die Abkehr von Nationalstaatlichkeit mit strengen Grenzen für eine gute gemeinschaftliche Zukunft ist.

Was stand in Berlin auf dem Plan?

In Berlin erwartete uns eine bunte Mischung aus Seminaren mit Themen wie Fundraising, Körpersprache oder Tipps & Tricks zum Thema Netzwerken und ein von uns selbst freigestaltetes Programm. Gerade letzteres war besonders abwechslungsreich, so hat uns beispielsweise Annalisa, die sich im Bereich Inklusion von Gehörlosen einsetzt, einen kleinen Workshop gestaltet, in dem wir einige Worte in Gebärdensprache lernen konnten. Dank Sarah tauchten wir dann noch in die jüdische Kultur ein. Sie zeigte uns wie man im Judentum Schabbat feiert. Abgerundet wurde das Wochenende noch durch einen Besuch im Bundestag, wo wir die Möglichkeit hatten ins Gespräch mit Linda Teuteberg zu kommen. Dann fuhren wir noch weiter ins Willy-Brandt-Haus und konnten dort den Bundesvorsitzenden der Jusos Kevin Kühnert mit unseren Fragen und Anliegen überfallen – dabei entstand so manche ein spannender Diskurs! MEin absolutes Highlight war aber, dass uns der Satiriker und Politiker Martin Sonneborn vor dem Willy-Brandt-Haus mit einer für ihn typischen Satire-Aktion überraschte! Ein Bier samt Autogramm konnte ich dann auch noch von ihm abgrasen :P

Insgesamt war es ein gelungenes und spaßiges Wochenende mit vielen unvergesslichen Erinnerungen!

Am 27. September ist es dann so weit, mein Engagement-Portrait wird veröffentlicht! Um dies und weitere inspirierende Engagierte aus ganz Deutschland kennenzulernen, checke doch gerne einfach mal den Instagram-Account @generationgrenzenlos oder die Homepage: https://www.generation-grenzenlos.de/

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen