Studienbotschafter*innen

Blogbeiträge meiner Vorgänger

Kurzinterview mit Seher über ihr Studium und das Leben in Halle

Die ursprünglich aus Berlin stammende Seher hat vor knapp 1,5 Jahren in Halle das Lehramtsstudium angefangen. Sie belegt die Schulfächer Englisch und Geo auf Sekundarstufe. Ich habe mich mit Seher zusammen gesetzt, um herauszufinden, wie ihre Sicht auf das Studium ist.

1. Was gefällt dir an deinem Studium?

Ich mag die Struktur des Lehramtsstudium sehr, da es sich doch von dem Bachelor/ Master Modellen unterscheidet. Es ist nochmal anders gestaltet. Ich kann neben Englisch und Geo als allgemeine Wissenschaft noch den Aspekt der Bildungswissenschaften mit einbringen. Das Grundlagenstudium fürs Lehramt mit Fächern wie Pädagogik, Psychologie und Erziehungswissenschaften machen in Kombination mit den beiden Wissenschaftsbereichen mein Studium erst richtig interessant. Mir gefällt besonders die Abwechslung und das Zusammenspiel von Theorie und Didaktik. Es fühlt sich manchmal so an, als würde ich drei Fächer gleichzeitig studieren.

2. Für wen ist das Lehramtsstudium nicht geeignet?

Für Leute, die kein monotones Leben haben wollen. Da man im Berufsleben jedes Jahr ungefähr die gleichen Lehrinhalte vermitteln muss. Außerdem ist das Studium nicht für Leute geeignet, die keine Kinder mögen. Während unserer Zeit an der Uni haben wir auch Praktika an Schulen, wo der tagtägliche Umgang mit Kindern natürlich eine Voraussetzung ist.

3. Was sind Themen, die ihr in den Modulen besprecht und erarbeitet?

Die Module und Themen ähneln sich denen der Bachelorstudiengänge Englisch und Geo. In den Sprachveranstaltungen erlernen wir z.B. die Grammatik und haben Sprachpraxis. Desweiteren lernen wir wie man eine Unterrichtsstunde strukturiert, wie man mit Kindern umgeht und was es für Schülertypen gibt.

4. Habt ihr auch praktische Übungen? Wenn ja, was macht ihr da?

Ja, zum einen die Praktika, die fest in das Studium integriert sind und in fast jedem Semester belegt werden müssen. Außerdem haben wir in Pädagogik oder in Englisch Didaktik Gruppenübungen. In diesen bearbeiten wir Texte, die wir später diskutieren, die beschriebenen Theorien selber anwenden und probieren uns auch schon selber in der Unterrichtspraxis auf Grundlage dieser Theorien.

5. Was empfindest du als Vorteil in Halle zu studieren?

Auf jeden Fall ist es eine Studentenstadt! Halle würde quasi ohne uns gar nicht existieren (lacht). Weiterhin finde ich es sehr gut, dass Halle nicht so groß ist. Die Entfernungen zu den Fakultäten sind überschaubar. Die generelle Lage ist auch super. Man erreicht Städte wie Berlin und Leipzig sehr schnell. In Halle lernt man Leute unkompliziert kennen, da es nicht so anonym ist wie Großstädte. Ein weiterer Vorteil ist die entspannte Wohnungssuche. Hier bekommt man ohne Probleme eine günstige Bleibe.

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen