Studienbotschafter*innen

Mein Blog

„Mathematik vereint Kreativität und Logik“

Jessica Kluge

Magisches Tropenleuchten im Leipziger Zoo

Zur Zeit gibt es wieder ein besonderes Event „magisches Tropenleuchten“ im Leipziger Zoo, den auch ich letztes Wochenende besucht habe.

Zu sehen ist eine große in rot und lila leuchtende Lichtfigur in Form eines Vogels im Eingangsbereich des Leipziger Zoos.

Foto: Lichtfigur aus dem Leipziger Zoo

 

Mit dem Studententicket kann man nicht nur das ganze Straßenbahnnetz in Halle nutzen,
sondern kommt auch kostenlos und schnell von Halle nach Leipzig. Zum Shoppen oder
Essen in Leipzig habe ich das schon oft genutzt. Dieses Mal wollte ich mir unbedingt diese
Lichtershow im Leipziger Zoo anschauen, wovon überall in den Straßenbahnen schon
Werbung hing.
Wir hatten die Tickets für den Zoo bereits online bestellt und konnten somit problemlos
ohne Anstehen den Zoo betreten. Schon auf den ersten paar Metern waren die Bäume mit
Lichterketten geschmückt und am Rand standen überall Lichtfiguren. Zwar waren draußen
kaum noch Tiere zu sehen, allerdings war das Terrarium ein zentraler Schauplatz, in dem
auch wir uns lange aufhielten. Oftmals erkennt man die Tiere in ihren Terrarien recht
schlecht, weswegen wir einen kleinen Wettbewerb daraus gemacht haben, wer sie zuerst
erkennt.
Anschließend gingen wir weiter auf einem animierten Leuchtweg, der uns zu einer Feuershow
führte. Diese wurde insgesamt dreimal am Abend zu unterschiedlichen Zeiten aufgeführt.
Da uns dann ein wenig zu kalt wurde, entschieden wir uns ins Gondwanaland zu
gehen. Leider begegneten wir zunächst einer sehr langen Warteschlange vor der Tropenwelt,
welche allerdings recht zügig voran ging. Drinnen angekommen mussten wir erstmal
unsere Winterjacken ablegen, da dort wirklich sommerliche Temperaturen herrschten. Nun
gab es die Möglichkeit eine Bootstour zu machen oder selbst den Rundgang zu gehen. Wir
entschieden uns für den Rundgang. Ich hätte nicht gedacht, dass wir trotz der Dunkelheit
noch so einige Tiere sehen. Das Ambiente war auf jeden Fall sehr schön, durch eine discokugelähnliche
Lampe schien der ganze Tropendschungel zu glitzern, wodurch er tatsächlich
magisch erschien.
Zum Ende der Tour kann man noch gemütlich im Restaurant Patakan, welches sich direkt
im Gondwanaland befindet, fernöstliche Spezialitäten genießen. Allerdings entschieden wir
uns für einen nah gelegenen Italiener, der unseren Ausflug letztendlich abrundete.

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen