Studienbotschafter*innen

Blogbeiträge meiner Vorgänger

Science meets companies

Kurz vorm Ende des Studiums und keinen Plan was danach kommen soll? Genau das ist gerade bei mir der Fall.

In nicht einmal einem Jahr habe ich meinen Diplomabschluss (hoffentlich) in der Tasche und für mich war bis jetzt eigentlich immer klar, dass ich danach ein praktisches Jahr am Landesamt für Verbraucherschutz machen möchte. Aber was ist, wenn das nicht klappt? Denn dort nehmen sie nur die Besten der Besten. Und was ist, wenn das Geld nicht reicht? Denn ein Vollzeitpraktikum an einer staatlichen Stelle wird nicht gerade gut bezahlt – nett ausgedrückt. Es ist also an der Zeit, sich über Alternativen Gedanken zu machen, aber gar nicht mal so leicht herauszufinden, welche Firmen in Deutschland überhaupt in Frage kommen für Lebensmittelchemiker.

Foto: MLU Anne Wasmayr

Mehr als gelegen kam für mich daher die vom sfi organisierte Messe science meets companies. Hier stellten sich 20 Firmen und Vereine aus dem naturwissenschaftlichen Bereich vor. Besonders viel war für Biologen und Agrarwissenschaftler dabei.

Aber auch für uns waren 4-5 Firmen interessant, zum Beispiel die IDT Biologika GmbH, ansässig in Dessau. Hier werden Impfstoffe und Pharmazeutika hergestellt und in der eigenen Qualitätskontrolle analysiert.

Foto: MLU Anne Wasmayr

Die Messe war für mich eine gute Gelegenheit, um eine Idee davon zu bekommen, wo es mich einmal hin verschlagen kann. Für mich besonders attraktiv war Eurofins, da es ein sehr großes Unternehmen mit vielen Standorten und vielen Arbeitsbereichen ist.

Foto: MLU Anne Wasmayr

Zur Krönung des Tages habe ich beim Gewinnspiel der Saalesparkasse einen Präsentkorb gewonnen – es hat sich also doppelt gelohnt ;-)

Zur Übersicht

Warum studieren?

Studieren in Halle

(Studenten)Leben in Halle

Service und Beratung

Für Studienanfänger*innen