Sprechwissenschaft (M.A.)

Über Sprache machen wir uns nur selten Gedanken. Wir sprechen einfach. Doch Menschen mit Sprach-, Stimm- oder Sprechstörungen können sich im Alltag nur schwer ausdrücken, was ihr Leben in großem Maße einschränkt. Sie benötigen Hilfe von ausgebildeten Sprechwissenschaftlern. Daneben üben sich Politiker und Manager in rhetorischer Redekunst und nehmen dafür oft die Hilfe von Fachleuten in Anspruch. Die Uni Halle bietet allen, die bereits einen Bachelor in Sprechwissenschaft in der Tasche haben, einen weiterführenden Master an, der für einige Tätigkeiten z. B. der Therapie zwingend vorausgesetzt wird. Auf der folgenden Site haben wir für dich alle wichtigen Infos rund um den Master „Sprechwissenschaft“ zusammengestellt.

Was erwartet mich im Master?

Das kommt ganz darauf an, für welche Ausprägung du dich entscheidest. Entweder spezialisierst du dich auf die Therapie von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen oder du legst deinen Schwerpunkt auf den Bereich Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst. Egal wofür du dich entscheidest, an der Uni Halle bist du immer gut aufgehoben. Die Dozenten begleiten dich durch alle Module und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Über Seminare und Vorlesungen hinaus bietet das Institut für Sprechwissenschaft die so genannte Sprechbühne an. Auf ihr werden rhetorische Texte wie zum Beispiel Reden, die eigentlich nicht für eine Bühne geschrieben wurden, wie ein Theaterstück aufgeführt. Das ist nicht nur lustig, sondern bietet eine weitere Möglichkeit, an seiner Sprache zu feilen und unterschiedliche Arten von „Sprechen“ kennenzulernen.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Je nachdem für welche Ausprägung du dich entscheidest, belegst du unterschiedliche Module, die in ihrer Summe zusammen mit der Abschlussarbeit aber immer 120 Leistungspunkte (LP) zählen. Neben der Vermittlung bekannter Theorien und Methoden wird im Masterprogramm an der Uni Halle aber auch großer Wert auf ein forschungsorientiertes Studium gelegt. Das heißt, du wirst zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit angeleitet. Zum Studium gehört außerdem mindestens ein Praktikum, das dich auf den Alltag im Berufsleben vorbereitet.

Alles Weitere zum Thema Aufbau des Studiums und welche Module und Möglichkeiten dir zur Auswahl stehen, findest du hier.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um zum konsekutiven Masterstudium „Sprechwissenschaft“ zugelassen zu werden, musst du ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium der „Sprechwissenschaft“ vorweisen. Es ist auch möglich, dass Studenten ähnlicher Fachrichtungen z. B. Linguistik oder Kommunikationswissenschaft von anderen Unis oder Fachhochschulen für das Masterstudium zugelassen werden. Genaueres zu den allgemeinen und fachspezifischen  Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Auch das hängt wieder davon ab, welche Fachrichtung du eingeschlagen hast. Als Absolvent des Schwerpunkts „Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen“ bist du befähigt, Therapien zu leiten und Menschen zu heilen. Falls du dich auf Rhetorik und Sprechkunst spezialisiert hast, kannst du in der Weiterbildung und als Sprachtrainer arbeiten. Solche Dienste werden oft von Angehörigen sprechintensiver Berufe oder Politikern wahrgenommen.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Sprechwissenschaft“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.