Philosophie (M.A.)

Mal wieder stellt sich die Frage: Was kommt als Nächstes? Du hast einen Bachelorabschluss und möchtest noch nicht ins Berufsleben einsteigen, möchtest weiter studieren, interessierst dich für Philosophie und hast auch schon ein Studium in der Richtung abgeschlossen? Dann informier dich doch über den Zwei-Fach-Master „Philosophie“ an der Uni Halle, denn der bietet dir sowohl während des Studiums, als auch später im Berufsleben jede Menge Möglichkeiten. Alles Wissenswerte dazu findest du auf dieser Seite.

Was erwartet mich im Master?

Der Studiengang ist konsekutiv, er baut also auf dein bisheriges Wissen auf und ist stärker forschungsorientiert. Deine schon erworbenen Kenntnisse werden vertieft und erweitert. Das heißt im Speziellen, dass du deine hermeneutischen, problemanalytischen, begrifflichen, argumentativen und kritischen Kompetenzen schulen wirst. Mithilfe dieser Fähigkeiten wird es dir möglich sein, komplexe Lösungsstrategien zu entwickeln und eine selbstständige Forschung durchzuführen.

Welche Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Forschungsschwerpunkte des Studiengangs sind in der Systematischen Philosophie die Metaphysik und Ontologie, Erkenntnistheorie und Philosophie des Geists, Rechtsphilosophie, Politische Philosophie und Angewandte Ethik, Ästhetik und Theorie der Subjektivität. Hinzu kommen Klassische Philosophie der Antike, Mittelalter, Neuzeit, Aufklärung und Kant und der deutsche Idealismus aus dem Bereich der Geschichte der Philosophie. Zu diesen verschiedenen Themen hast du insgesamt sieben Module zu belegen, wobei eines aus dem Wahlpflichtbereich frei wählbar ist. Im vierten Semester schreibst du dann entweder in Philosophie oder deinem zweiten Fach die Masterarbeit. Bis dahin haben beide Fächer das gleiche Modulvolumen. Es besteht die Möglichkeit, dieses Fach mit einem anderen Zwei-Fach-Masterstudiengang frei zu kombinieren, jedoch wird eine Kombination mit Ethnologie, Geschichte, Politikwissenschaft oder Soziologie empfohlen. Alle weiteren Informationen findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Prinzipiell gilt: Es gibt allgemeine und fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen. Zu den allgemeinen gehört immer ein abgeschlossenes Bachelorstudium oder ein anderer erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss, ganz egal, ob du diesen an einer Uni oder einer Fachhochschule erlangt hast. Dieses Studienprogramm wendet sich vor allem an Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudienprogramms mit mindestens 60 LP Philosophie-Anteil oder eines Studiengangs mit vergleichbarer Fachrichtung (mindestens 180 LP), ganz egal, ob du diesen an einer Uni oder einer Fachhochschule erlangt hast. Zu den fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen gehört der Nachweis von Vorkenntnissen in Latein oder Altgriechisch, die jedoch auch bis Ende des zweiten Semesters in Form eines entsprechenden Moduls nachgewiesen werden können. Folge diesem Link, um mehr zum Thema Zulassungsvoraussetzungen zu erfahren:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Ein weit verbreitetes Vorurteil haftet diesem Fach an: Die Philosophie als brotlose Kunst. Lass dich davon bloß nicht abschrecken. Die Quote der arbeitslosen Philosophen ist im Gegensatz zu anderen Geisteswissenschaftlern recht gering. Wichtig ist, was du neben dem Studium machst, wie du dein Zweit-Fach wählst und natürlich darf eine gewisse Flexibilität nicht fehlen. Dann stehen dir mit einem erfolgreich abgeschlossenen Master in „Philosophie“ viele Türen offen. So kannst du publizistisch für Presse, Funk und Fernsehen arbeiten, aber auch im Verlags- und Publikationswesen, in der Erwachsenenbildung, im Kultur-, Archiv- und Dokumentmanagement, sowie in der freien Wirtschaft. Außerdem besteht die Möglichkeit, dem Master eine Promotion folgen zu lassen und somit eine wissenschaftliche, forschungsorientierte Karriere einzuschlagen.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Weitere Informationen zum Masterstudiengang „Philosophie“ bekommst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.