Japanologie (M.A.)

Du bist an der Geschichte, Kultur und Sprache Japans interessiert und hast auch schon einen erfolgreich abgeschlossenen Bachelor in diesem Bereich in der Tasche? Jetzt weißt du nur nicht wie es weitergehen soll? Warum spezialisierst du dich nicht weiter in Form eines Masterstudiums der „Japanologie“? Die Uni Halle bietet dir jede Menge Möglichkeiten und Chancen, um dein Wissen zu  vertiefen und in einem Auslandsaufenthalt praktische Erfahrungen zu sammeln.

Was erwartet mich im Master?

Schwerpunkt des Studiums ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung des Landes im 19., 20. und 21. Jahrhundert. Du lernst die Geschichte, Kultur, Gesellschaft und Politik Japans näher kennen. Sowohl sozial- als auch kulturwissenschaftliche Methoden stehen dabei im Vordergrund. Deine Fähigkeiten in der Präsentation und Vermittlung von Erkenntnissen mithilfe von modernen Hilfsmitteln und Medien werden sich verbessern.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Das Fach „Japanologie“ kannst du mit jedem beliebigen anderen Zwei-Fach-Masterprogramm kombinieren, wobei eine Kombination mit den Fächern Ethnologie, Geschichte, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaft und Soziologie empfohlen wird. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. In dieser Zeit musst du fünf Module belegen. Dazu gehören zum einen der Fortgeschrittenenkurs Japanisch, Die Geschichte und Kultur Japans, sowie ein Modul zur Gesellschaft des Landes, eines zur Politik und ein Forschungs- und Kolloquienmodul. Im Wahlpflichtbereich findet sich nur die Masterarbeit, die neben den 45 Leistungspunkten aus dem Pflichtbereich, 30 Leistungspunkte deines Studiums ausmacht. Erst im vierten Semester entscheidest du, in welchem Fach du deine Abschlussarbeit schreibst, sodass in den ersten Semestern beide Fächer das gleiche Volumen an Modulen haben.
Mehr Informationen dazu, sowie zur Bewerbung und den Ansprechpartner findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Prinzipiell gibt es allgemeine und fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen. Das ist zum einen immer ein erster berufsqualifizierender Abschluss. In erster Linie wendet sich dieses Studienprogramm an Absolventinnen und Absolventen eines japanwissenschaftlichen Bachelorstudiengangs. Voraussetzung ist der Nachweis eines mit der Note „gut“ abgeschlossenen Bachelorstudienprogramms, in dem japanologische Module mit mindestens 90 Leistungspunkten erworben wurden.
Weitere Informationen zur Zulassung findest du hier:


allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Mit einem abgeschlossenen Master in „Japanologie“ kannst du sowohl in der Wissenschaft und in wissenschaftsnahen Einrichtungen sowie in Unternehmen, Organisationen, in der Industrie, im Handel und bei Banken tätig sein. Auch kannst du in der Touristikbranche, in der Unternehmensberatung, der Politikberatung, in der Bildung und Verwaltung arbeiten. Deine Qualifikation erweiterst du außerdem je nach Wahl deines Zweitfachs.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Weitere Informationen zum Masterstudiengang „Japanologie“ bekommst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.