Bioinformatik (M.Sc.)

Was soll nur nach dem Bachelor in Bioinformatik kommen? Weiter an der Uni bleiben oder arbeiten? Arbeiten oder an der Uni bleiben? Um dir die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, kannst du dich im Folgenden über das Masterstudienprogramm der Uni Halle informieren, um dir hinterher das Leben als Masterstudent ein wenig besser vorstellen zu können.

Was erwartet mich im Master?

Das konsekutive Masterstudium ist vor allem forschungsorientiert. Bereits bestehende Kenntnisse werden vertieft, denn in der Bioinformatik ist es wichtig, sowohl in die Materie der Mathematik und Informatik, als auch in die der Biowissenschaften einzudringen. Du wirst lernen, aktuelle Fragen und Probleme zu verstehen und zu analysieren, mathematische und informatische Modelle, Ansätze, Konzepte und Verfahren zu verstehen, anzuwenden und kritisch zu hinterfragen und wirst Lösungsvorschläge aus der Informatik und Mathematik in die Biowissenschaften zurückübersetzen können.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Studienprogramm?

Das Masterstudium gliedert sich in die drei Hauptgebiete „Informatik“ (40 LP), „Biowissenschaftlich orientierte Fächer“ (40 LP) und „Mathematik und ausgewählte Module der theoretischen Informatik“ (10 LP) und ein Abschlussmodul. Die beiden Hauptgebiete „Informatik“ und „Biowissenschaftlich orientierte Fächer“ sind in weitere Fachrichtungen gegliedert. Die Mehrzahl der Fragestellungen stammt aus den Bereichen der Biologie und Medizin. Beispiele hierfür sind die Entwicklung von Datenbanken, statistischen Methoden und  effizienten Algorithmen zur Analyse von Genomsequenzen, Genexpressionsdaten, metabolischen Netzwerken, Bilddaten oder phänotypischen Merkmalen verschiedener Organismen Das Abschlussmodul besteht aus der Masterarbeit und ihrer Verteidigung. 

Konkrete Projekte können sich beispielsweise auch um wissenschaftlich fundierte Posterentwürfe drehen, so wie zum Beispiel 2012 zum Thema "Automatic Generation of Processing Histories using Alida“. Weiterhin wurden schon eine 3-D-Rekonstruktion von Gerstepflanzen oder die Zellbildsegmentierung mit aktiven Konturen erstellt.

Weitere Informationen zum Aufbau des Studiengangs, Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Für alle Masterstudiengänge gilt: Es gibt allgemeine und fachspezifische Bedingungen, die erfüllt sein müssen, um das Studium beginnen zu können. Zu den allgemeinen Voraussetzungen gehört zum Beispiel der Nachweis, einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss zu besitzen. In diesem Fall wendet sich der Studiengang vor allem an Absolventen eines Bachelorstudiengangs Bioinformatik 180 LP. Absolventen eines anderen berufsqualifizierenden (Fach-)Hochschulabschlusses müssen eine Abschlussnote von mindestens 2,7 vorweisen können.
Außerdem musst du auf eine geeignete Weise nachweisen können, dass du die erforderlichen Kenntnisse in den verschiedenen Fachgebieten mitbringst. Reichen deine Vorkenntnisse jedoch nicht aus, ist es möglich, sie während des Studiums innerhalb eines Jahres durch zusätzliche Lehrveranstaltungen bis zu 30 Leistungspunkten nachzuholen. Informationen zu den erforderlichen Kenntnissen findest du hier.

Mehr Informationen zu den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Bioinformatik ist eine breit interdisziplinäre Wissenschaft, weshalb man als Bioinformatiker/in mit einem Master of Science (M.Sc.) vielerlei Möglichkeiten hat. Natürlich bietet es sich an, im Bereich der Forschung zu arbeiten. Hier ist es vor allem sinnvoll, über eine Promotion nachzudenken. Außerdem kannst du in der Industrie sowie der Medizin eine Tätigkeit finden.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Bioinformatik“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.