Wissenschaft vom Christlichen Orient (M.A.) (Zwei-Fach)

Kennst du das, wenn man sich bei der Studienfachwahl einfach nicht entscheiden kann? Man möchte mehr über die Geschichte und Menschen eines Landes erfahren, gleichzeitig noch die entsprechende(n) Sprache(n) lernen und am liebsten auch noch einen Blick in die landestypische Literatur werfen. Mit dem Masterstudiengang „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ kannst du all dies auf einmal machen. Was genau du im Studium lernst, wie es aufgebaut ist und welche Sprachen angeboten werden, liest du auf der folgenden Seite.

Was erwartet mich im Master?

Die Lerninhalte im Masterstudiengang „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ sind ein Mix aus Sprachen, Geschichte, Literatur und Kultur des orientalischen Raumes. Ob Syrisch, Armenisch, Griechisch oder Arabisch: du wirst diese Sprachen brauchen wenn du dich mit Quellen auseinandersetzt um mehr über die Vergangenheit dieser uns so fernen Länder zu erfahren. Auch wenn sich das erstmal nach jeder Menge Arbeit anhört, brauchst du keine Angst davor zu haben, überfordert zu werden, denn die Lerninhalte sind so in handliche Module verpackt, dass du nie alle Disziplinen auf einmal bearbeiten musst. Außerdem stehen dir die erfahrenen Dozenten stets mit Rat und Tat zur Seite.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Den Masterstudiengang „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ gibt es in zwei Varianten: einmal mit 45 und einmal mit 75 Leistungspunkten (LP). Da zu einem Master of Arts immer 120 LP gehören, musst du diesen Studiengang mit noch einem weiteren Fach kombinieren. Ob die„Wissenschaft vom Christlichen Orient“ dabei dein Hauptfach (75 LP) oder Nebenfach (45 LP) wird, bleibt ganz dir überlassen und hängt davon ab, wie du dich spezialisieren möchtest. Einen Überblick über die Kombinationsmöglichkeiten, die Lerninhalte und Unterschiede zwischen den beiden LP-Varianten findest du, wenn du auf den folgenden Link klickst:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um zum konsekutiven Masterstudium „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ zugelassen zu werden, brauchst du einen Bachelorabschluss in einem ähnlichen Fach, zum Beispiel in Arabistik, Judaistik, Slavistik, in Altertumswissenschaften, Geschichte oder orientalischer Archäologie. Zusätzlich solltest du Vorkenntnisse in einer Sprache des Christlichen Orients vorweisen können.

Genaueres zu den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Das kommt ganz darauf an, in welche Richtung du dich während deines Studiums spezialisiert hast. Bist du besonders in den Sprachen affin, bieten sich Tätigkeiten in Forschungseinrichtungen, Archiven und Museen an. Vielleicht hast du deinen Fokus aber auch auf die Kultur der dort lebenden Menschen gelegt, dann kommen Institutionen, die über Ländergrenzen hinweg arbeiten für dich in Frage. Ein Job in der Entwicklungshilfe, in einem Museum, bei Medien oder im Auswärtigen Amt sind nur einige konkrete und mögliche Arbeitsplätze.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.