Klassische Archäologie (M.A.)

Du interessierst dich für Archäologie, hast Spaß an Ausgrabungen, Forschung und „kleinst- kleinst“ Arbeit? Hast womöglich schon einen Bachelorabschluss in „Klassisches Altertum“, „Archäologien Europas“ oder einem anderen ähnlichen Fach und weißt nicht, was jetzt kommen soll? Wie wäre es mit einem Master in „Klassischer Archäologie“? An der Uni Halle ist der frei kombinierbar mit einem beliebigen anderen Fach. Du hast also die Möglichkeit, dein Wissen zu vertiefen und gleichzeitig etwas Neues kennenzulernen. Auf dieser Seite findest du alle dazu wichtigen Informationen.

Was erwartet mich im  Master?

Der Master ist konsekutiv und forschungsorientiert. Es wird also einiges an Fachwissen vorausgesetzt. Doch gibt es auch noch jede Menge zu lernen. Du wirst archäologische Forschungskontexte eigenständig bearbeiten, aktuelle Forschungsfragen methodisch fundiert analysieren und dabei einen eigenen Forschungsbeitrag leisten.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester, in den ersten drei Semestern musst du sechs Module belegen, im vierten Semester schreibst du dann deine Masterarbeit, entweder in Klassischer Archäologie oder in deinem zweiten Fach, das entscheidest du erst dann. Die Module beinhalten folgende Themenschwerpunkte: eine kritische Lektüre archäologischer Fachliteratur, Museums- und Ausstellungsthemen und -konzepte, sowie eine Exkursion und die Vertiefung des archäologischen Fachwissens I-III. „Klassische Archäologie“ kannst du mit jedem anderen Zwei-Fach-Master kombinieren, empfohlen wird jedoch eine Kombination mit der Alten Geschichte, der Gräzistik, der Latinistik, der Kunstgeschichte oder anderen archäologischen Fächern, wie beispielsweise Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Mehr Informationen dazu sowie zur Bewerbung und den Ansprechpartnern findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Prinzipiell gibt es allgemeine und fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen. Das ist zum einen immer ein erster berufsqualifizierender Abschluss. In diesem Fall wird ein Nachweis eines  Bachelorabschlusses „Klassisches Altertum“ und „Archäologien Europas“ (mindestens 90 LP) oder eines vergleichbaren Studiengangs, in dem mindestens drei Module zu Themen der „Klassischen Archäologie“ obligatorisch enthalten waren, benötigt. Weitere fachspezifische Zugangsvoraussetzungen sind Kenntnisse in Griechisch durch universitäre Sprachkurse von mindestens vier Semesterwochenstunden (SWS) und das Latinum. Außerdem musst du die Teilnahme an einem oder mehreren Praktika auf archäologischen Ausgrabungen oder in Museen im In- oder Ausland mit einer Gesamtlaufzeit von mindestens vier Wochen vorweisen können. Bis Ende des dritten Semesters kann das Praktikum allerdings nachgeholt werden.
Weitere Informationen zur Zulassung findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Deine Möglichkeiten sind natürlich auch abhängig von deinem Zweitfach. Solltest du aber dem Rat folgen und „Klassische Archäologie“ mit einem der empfohlenen Fächer kombinieren, so hast du mit einem erfolgreich abgeschlossenen Master die Möglichkeit, in sowohl universitären, als auch außeruniversitären Lehr- und Forschungseinrichtungen tätig zu sein, sowie in Museen und anderen Einrichtungen mit kulturellem Auftrag zu arbeiten. Außerdem solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass ein abgeschlossenes Masterstudium zu einer Promotion befähigt.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Weitere Informationen zum Masterstudiengang „Klassische Archäologie“ bekommst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.