Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft (M.A.)

Interessierst du dich für die indogermanischen Sprachen und hast vielleicht schon einen Bachelorabschluss in „Alte Welt“ an der Uni Halle gemacht? Oder hast du an einer anderen Uni oder Fachhochschule etwas Vergleichbares studiert und bist auf der Suche nach einem Masterstudiengang, der dein Grundwissen erweitert? Dann bist du an der Uni Halle genau richtig! Was genau es bedeutet, „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ zu studieren, erfährst du auf dieser Seite.

Was erwartet mich im Master?

Im Masterstudium vertiefst du deine methodischen Kompetenzen, wenn es darum geht, indogermanische Sprachen zu analysieren und zu vergleichen. Du untersuchst, wie sich die Sprachen im Laufe der Zeit entwickelt haben, erkennst Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Während du studierst, erhältst du Einblicke in aktuelle Forschungsdiskussionen und wirst dazu angeleitet, selbst wissenschaftliche Arbeiten vorzubereiten. Auch Exkursionen in die Länder, die du im Semester untersucht hast, z. B. Polen, sind keine Seltenheit und bieten dir die Möglichkeit, Gelerntes praktisch anzuwenden.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Während deines zweijährigen Masterstudiums belegst du die unterschiedlichsten Module und sammelst dafür Leistungspunkte (LP), so wie du es bereits aus dem Bachelorstudium kennst. Insgesamt sammelst du 120 LP, bis dir der akademische Grad Master of Arts verliehen wird. Im Grunde besteht das Studium aus drei unterschiedlich umfangreichen Teilen. Etwa 60 Prozent sind Pflichtmodule, der Rest sind Wahlpflichtmodule und schließlich die Masterarbeit, die mit 30 LP honoriert wird. Genaueres zum Aufbau des Studiums und welche Module du belegen kannst, erfährst du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um das Masterstudium „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ zu beginnen, solltest du einen Bachelorabschluss in „Alte Welt“ oder einen vergleichbaren Abschluss vorweisen können, denn das Studium ist konsekutiv, das heißt, es baut auf deinem Vorwissen auf. Außerdem musst du sicher im Leseverstehen zweier europäischer moderner Fremdsprachen sein und ein Latinum haben. Dieses kannst du aber auch noch während deines Studiums nachholen. Genaueres zu den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Als Absolvent des Masterstudienganges „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ bist du Experte in indogermanisches Sprachen. Du kannst dein Wissen als Lehrer bzw. Dozent an Schulen oder Hochschulen weitergeben, in Verlagen oder der Presse arbeiten. Natürlich kannst du an deinen Master auch eine Promotion anhängen.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.