Denkmalpflege (M.Sc.)

Du interessierst dich für historische Bausubstanz und hast bereits ein abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte oder Archäologie in der Tasche? Was hältst du dann von einem Masterstudiengang der Denkmalpflege an der Uni Halle? Der Studiengang hat hier eine lange Tradition. Schon 1904 wurde ein erstes Ordinariat der Kunstgeschichte eingerichtet. Es beinhaltet zahlreiche Bücher und Dias, die du bei deiner Arbeit während des Studiums intensiv nutzen wirst. Die Uni Halle kooperiert mit der Hochschule Anhalt in Dessau, deshalb wirst du einen Teil deiner Zeit während des Studiums auch dort verbringen. Alles Wissenswerte zum Masterstudiengang haben wir dir auf dieser Seite zusammengestellt.

Was erwartet mich im Master?

Der Masterstudiengang „Denkmalpflege“ verbindet Theorie und Praxis, sodass du in deinem späteren Beruf sowohl das nötige Fachwissen hast, als auch über die handwerklichen Kniffe Bescheid weist. Während einer normalen Woche im Studium lernst du jeweils zwei Tage in Halle und in Dessau, ein Tag bleibt frei für dein Selbststudium oder Exkursionen. Aber ganz egal, wo du auch lernst, der Kontakt zu führenden Gastdozenten und Fachkritikern wird an beiden Orten groß geschrieben. Das Studium kostet 175 € pro Semester.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Zunächst wirst du in die Grundlagen der Denkmalpflege eingeführt. Geschichte und Bedeutung der verschiedenen Epochen, aus denen Denkmäler und Fundsachen stammen, werden dir näher gebracht und bilden das Fundament deines weiteren Masterstudiums. Danach kannst du dich durch die Wahl der Module weiter spezialisieren. Nach dem Aufbau- und Vertiefungssemster folgt dann schließlich das Prüfungssemester, das du mit deiner Abschlussarbeit beendest.

Weitere Informationen zum Aufbau des Studiengangs, Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um zum nicht konsekutiven Masterstudium „Denkmalpflege“ zugelassen zu werden, brauchst du einen Bachelorabschluss in Kunstgeschichte, Ingenieurwissenschaften, Architektur oder einem archäologischen Fach. Natürlich kannst du diesen auch an einer anderen Universität oder Fachhochschule gemacht haben. Für deine Zulassung ist das kein Problem, denn ein Bachelorabschluss wird mittlerweile unkompliziert anerkannt. Jährlich werden übrigens etwa 30 bis 35 Studenten zugelassen. Genaueres zu den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Als professioneller Denkmalpfleger besitzt du fundierte Kenntnisse über historische Bausubstanz und bist daher z. B. bei der Restaurierung eines Hauses ein gefragter Fachmann. Die Praxis zeigt, dass es nur wenige Menschen gibt, deren Ausbildung so fächerübergreifend war, wie es in Halle der Fall ist. Die Vereinigung von kunstgeschichtlichen, archäologischen und architektonischen Lerninhalten macht dich zu einem Experten auf mehreren Gebieten.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Denkmalpflege“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.