Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Wenn du schon im Bachelor nicht genug von Ausgrabungen, Forschungen und der Untersuchung kunstgeschichtlicher Hintergründe bekommen hast, ist der Masterstudiengang „Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit“ an der Uni Halle genau das richtige für dich. Dieser Studiengang ist stark forschungsorientiert und bietet dir die Möglichkeit, dein bisheriges Wissen, was du zuvor im Bachelor an der Uni Halle erworben hast, in den Bereichen Mittelalter und Neuzeit zu vertiefen. Falls dein Wissensdurst noch nicht gestillt ist, hast du bei diesem Master die Möglichkeit, noch ein zweites Studienfach auszuwählen.

Was erwartet mich im Master?

Da der Master stark forschungsorientiert ist, profitierst du von deinem Fachwissen, was du dir bereits im Bachelorstudium angeeignet hast und lernst noch Neues in den vier Semestern dazu. Dazu gehört der Umgang mit archäologischen Daten sowie Bau-, Bild- und Kunstwerke, aber auch methodische Kompetenzen werden dir vermittelt, um nach dem Studium selbstständig und wissenschaftlich tätig zu sein. Zu solchen besonderen Projekten im Master gehört auch die Erforschung von historischen Grabungsstätten, wie bspw. im Jahr 2012 auf der milesischen Halbinsel in der türkischen Südägäis. Zusammen mit einem Forschungsteam aus den unterschiedlichsten archäologischen Fachbereichen und dem Deutschen Archäologischen Institut drehten Medien- und Kommunikationswissenschaftler der Uni Halle einen Film, der die Arbeit der Archäologen aus nächster Nähe dokumentiert. Die Filmpremiere war im Dezember 2013.

Eine Liste mit Kombinationsmöglichkeiten für den Masterstudiengang „Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit“ findest du hier:

Kombinationsmöglichkeiten für den M.A. Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Dein Stundenplan gestaltet sich je nach Schwerpunktverteilung deiner beiden Studienfächer. Grundsätzlich besuchst du im Masterstudiengang „Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit“, unabhängig davon, ob du 45 oder 75 Leitungspunkte für dieses Studienfach auswählst, alle Veranstaltungen und Module bis zur Abschlussarbeit. Neben Seminaren zu den Epochen des Mittelalters und der Neuzeit sammelst du praktische Erfahrungen in einem Forschungs- und Grabungspraktikum und kannst am Ende entscheiden, ob du deine Kenntnisse zur Erlangung des Titels Master of Arts (M.A.) in der Abschlussarbeit anwendest.  

Weitere Informationen zum Aufbau des Studiengangs, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (M.A.), Master (75/45)

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Der Studiengang ist zulassungsfrei. Die Voraussetzung  für diesen Master ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium, das du möglichst im gleichen Fachbereich absolviert hast. Da er konsekutiv und stark forschungsorientiert ist, richtet er sich besonders an Studierende, welche aus den Bereichen Archäologien Europas, der Prähistorischen Archäologie und der Vor-/Urgeschichte kommen. 

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen

Zwei-Fach-Master – fachspezifische Zugangsvoraussetzungen

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Der Abschluss spezialisiert dich vor allem für die Arbeit in archäologischen und historisch-forschungsorientierten Bereichen. Durch die interdisziplinäre Ausrichtung qualifiziert es dich darüber hinaus auch für ein breites Berufsfeld.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.