Erziehungswissenschaften (M.A.)

Erziehungswissenschaften heißt noch viel mehr als bloß die Erziehung von Kindern. Was darunter alles verstanden wird, hast du vielleicht schon in deinem Bachelorstudium der Erziehungswissenschaft gelernt und möchtest deine Kenntnisse nun vertiefen. Das dazu passende Masterstudium an der Uni Halle bietet dafür die optimale Lösung. Auf der folgenden Seite haben wir alle Infos für dich zusammengestellt.

Was erwartet mich im Master?

Im Masterstudium „Erziehungswissenschaften“ werden deine Kenntnisse, die du aus dem Bachelorstudium mitbringst, weiter vertieft. Du lernst Interessantes über die erziehungswissenschaftliche Theoriebildung, bildest dich im Bereich sozialwissenschaftliche Forschung weiter und wirst optimal auf deinen späteren Beruf in einem vielseitigen Arbeitsumfeld vorbereitet.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Der Masterstudiengang „Erziehungswissenschaft“ an der Uni Halle hat drei Schwerpunkte: Erziehungswissenschaftliche Theoriebildung, Bildungs- und Sozialforschung sowie Organisationsformen und strukturelle Bedingungen sozialpädagogischen Handelns. Diese Themenfelder setzen sich aus mehreren Modulen zusammen, die jeweils 5 der 10 Leistungspunkte (LP) zählen. Hast du alle 100 LP gesammelt und deine Abschlussarbeit, die 20 LP zählt, erfolgreich bestanden, wird dir der akademische Grad „Master of Arts“ verliehen. Viele der Module sind Wahlpflichtmodule, das heißt, du kannst dir aussuchen, welche davon du belegst, und so deinen Schwerpunkt selbst festlegen. So hast du die Möglichkeit, dein ganz individuelles Profil zu entwickeln, dass dich von anderen Absolventen unterscheidet. Genaueres zu den Modulen, was womit kombiniert werden kann und viele weitere Infos findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Wenn du den konsekutiven Masterstudiengang „Erziehungswissenschaften“ aufnehmen möchtest, solltest du zuvor ein Bachelorstudium derselben Fachrichtung mit einer Note nicht schlechter als 2,5 abgeschlossen haben. Dabei ist es egal, ob du zuvor in Halle oder an einer anderen Uni bzw. Fachhochschule studiert hast, denn dein Bachelor wird generell anerkannt. Falls du keinen Bachelorabschluss im Fach Erziehungswissenschaften, sondern in einem anderen, ähnlichen Fach hast, ist es in Einzelfällen trotzdem möglich, durch Nachweise von fachspezifischen Kenntnissen das Masterstudium zu beginnen. Wende dich bei solchen Fragen bitte an den Fachstudienberater. Seine Kontaktdaten findest du auf der rechten Seite.

Genaueres zu den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Studierte Erziehungswissenschaftler arbeiten in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Kindern und Erwachsenen. Die pädagogische Beratung in öffentlichen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden oder Stiftungen zählt ebenso zu möglichen Arbeitsumfeldern wie Tätigkeiten im Rehabilitations- und Gesundheitswesen. Natürlich kannst du auch nach deinem Studium weiter an Universitäten oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen forschen.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Erziehungswissenschaften“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.