Nutzpflanzenwissenschaften (M.Sc.)

Falls du deinen Bachelorabschluss in den Fächern Biologie, Biochemie oder Agrarwissenschaften gemacht hast, hast du die erste Hürde auf dem Weg ins Berufsleben bereits genommen. Aber vielleicht möchtest du deine Kenntnisse aus dem Bachelorstudiengang vertiefen, weil du planst, einen Job in der Forschung anzunehmen. Dann ist der darauf aufbauende, also konsekutive, Masterstudiengang „Nutzpflanzenwissenschaften“ wie für dich gemacht. Hier wirst du optimal auf die wissenschaftliche Arbeit in Forschungseinrichtungen vorbereitet. Durch die Kooperation der Uni Halle mit außeruniversitären Instituten und Forschungseinrichtungen stehst du schon während deines Studiums mit einem Bein in der Praxis.

Was erwartet mich im Master?

Der Masterstudiengang „Nutzpflanzenwissenschaften“ ist so aufgebaut, dass du später auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau arbeiten kannst. Deshalb werden dir die vier wichtigsten Kerninhalte Pflanzenzüchtung und Pflanzengenetik, Pflanzenernährung, Pflanzenphysiologie und Ertragsmodellierung sowie Phytopathologie und Pflanzenschutz vermittelt. Gerade in Fächern wie der „Nutzpflanzenwissenschaft“ ist es wichtig, neben theoretischer Schreibtischarbeit nicht den Bezug zu den echten Pflanzen draußen vor der Bürotüre zu verlieren. Deshalb bietet die Uni Halle zahlreiche Praxisprojekte, wie zum Beispiel die Forschung an Gerste, die künstlich schlechten Bedingungen ausgesetzt wird.

Welche konkreten Studieninhalte bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Wie bei den anderen Masterstudiengängen sind auch die „Nutzpflanzenwissenschaften“ in verschiedene Module unterteilt, so wie du es bereits vom Bachelor kennst. Das Tolle daran: Den Masterstudenten wird die Wahl ihrer Schwerpunkte selbst überlassen. Dir werden zwar Kenntnisse über die besagten vier Kernthemen vermittelt, du kannst aber aus 17 Wahlpflichtmodulen aussuchen, was dich am meisten interessiert und dich so zum individuellen Nutzpflanzenspezialisten weiterbilden. Weitere Informationen zum Aufbau des Studiengangs, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um zum Masterstudiengang „Nutzpflanzenwissenschaften“ zugelassen zu werden, musst du zum einen die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen und zum anderen die fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Zur allgemeinen Zulassungsvoraussetzung zählt ein abgeschlossenes Bachelorstudium in den Fächern Biologie, Biochemie oder Agrarwissenschaften mit jeweils mindestens 180 LP. Alternativ kann auch ein anderer erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss einer vergleichbaren Fachrichtung anerkannt werden. Und noch etwas: Auch wenn du deinen Bachelorabschluss nicht an der Uni Halle, sondern an einer anderen Uni oder Fachhochschule gemacht hast, hast du gute Chancen, hier angenommen zu werden. Denn Bachelorabschlüsse, egal von wo sie stammen, werden generell anerkannt.

Weitere Informationen über allgemeine- und fachspezifische Zugangsvoraussetzungen gibt es hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Mit einem Master of Science im Fach „Nutzpflanzenwissenschaften“ bist du prädestiniert für einen Job in der Forschung bzw. in einer wissenschaftlichen Einrichtung. Du arbeitest zum Beispiel daran, Nutzpflanzen effektiver zu machen, damit aus ihnen mehr Nahrung gewonnen werden kann. Diese Arbeit ist z. B. für Entwicklungsländer von großer Bedeutung. Nach deinem Studium weißt du auch, wie du Gerste, Weizen und Roggen widerstandsfähiger gegen Wettereinflüsse und Schädlinge machen kannst. Natürlich hast du als Masterabsolvent nicht nur bessere Chancen, eingestellt zu werden, sondern wirst auch finanziell besser dastehen als Kollegen mit einem Bachelorabschluss.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Nutzpflanzenwissenschaften“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.