Ernährungswissenschaften (M.Sc.)

Ein abgeschlossenes Bachelorstudium in  „Ernährungswissenschaften“ bietet dir schon verschiedene Berufsfelder, in denen du tätig sein kannst. Setzt du allerdings noch ein Masterstudium drauf, erweitern sich die Möglichkeiten, du wirst zu einem gefragten Experten und  bist darüber hinaus auch noch zu einer Promotion befähigt. Wenn du über einen Master in „Ernährungswissenschaften“ nachdenkst, dir aber noch nicht sicher bist, dich fragst, was dich in den nächsten zwei Jahren dann eigentlich erwartet, und gar nicht weißt, wie und womit du dich überhaupt bewerben musst, dann solltest du dir die nächste Seite auf jeden Fall durchlesen.

Was erwartet mich im Master?

Das konsekutive Masterstudium ist sowohl forschungs-, als auch ernährungsmedizinisch orientiert. Du hast die Möglichkeit, dein Wissen zu vertiefen und deine Kenntnisse zu erweitern. Du wirst zur Erforschung ernährungswissenschaftlicher Fragestellungen und zur Analyse epidemiologischer Daten über Krankheiten befähigt.

Welche konkreten Studienprogramme bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Dich erwarten 15 verschiedene Module, wie beispielsweise molekulare Ernährungspsychologie, Essstörungen, Arzneimittel-Nährstoff-Interaktionen und pharmazeutische Biologie, die alle aus Vorlesungen, Übungen, Seminaren und Praktika bestehen. Ein Forschungsprojekt war zum Beispiel in den vergangenen Jahren die Untersuchung der Bedeutung von Vitamin D bei Dialysepatienten. Hinzu kommt die abschließende Masterarbeit. Weitere Informationen zum Aufbau des Studiengangs, Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Für alle Masterstudiengänge gilt: Es gibt allgemeine und fachspezifische Bedingungen, die erfüllt sein müssen, um das Studium beginnen zu können. Zu den allgemeinen Voraussetzungen gehört zum Beispiel der Nachweis, einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss zu besitzen. Entweder soll dieser auch bei den Ernährungswissenschaften liegen oder bei einem vergleichbaren Fachabschluss, wie zum Beispiel Ökotrophologie/Oecotrophologie, Haushalts- und Ernährungswissenschaften, Ernährungs- und Haushaltswissenschaften, Ernährung- und Lebensmittelwissenschaften. Für den Masterstudiengang „Ernährungswissenschaften“ gibt es einen Uni-internen NC, der zu jedem Wintersemester neu entschieden wird. Mehr Informationen zu den allgemeinen und fachspezifischen Zulassungsvoraussetzungen findest du hier:

Für welche Berufsfelder qualifiziert mich der Master?

Dieser Masterstudiengang ist ausschließlich naturwissenschaftlich orientiert. Mit einem abgeschlossenen Studium hast du die Möglichkeit, administrative Tätigkeiten im Bereich der Nahrungsmittelproduktion, Gemeinschaftsverpflegung und des Gesundheitswesens zu übernehmen. Doch auch in der Qualitätssicherung kannst du arbeiten sowie innovative Produkte in der Nahrungsmittelergänzung und im Bereich Lebensmittel entwickeln. Des Weiteren steht dir die Forschung, ob an Universitäten, in der Industrie oder in Kliniken, offen. Hier verbessern sich deine Jobchancen durch eine Promotion. Nach einer Absolventenbefragung der Martin-Luther-Universität im Abschlussjahrgang 2009 finden über die Hälfte  der Ernährungswissenschaftler eine Arbeitsstelle im öffentlichen Dienst, beispielsweise zur Ernährungsberatung zu Zwecken der Prävention. Die meisten Absolventen finden schon nach kurzer Zeit einen Job, oft in den alten Bundesländern.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

Was es sonst noch zum Masterstudiengang „Ernährungswissenschaften“ zu wissen gibt, erfährst du, wenn du den Links in der rechten Spalte folgst. Für spezielle Fragen zum Studium kannst du dich am besten an den Fachstudienberater wenden, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.