Antwort garantiert

Fragen zum Studium oder zum Leben in Halle?

Du kannst uns jederzeit per E-Mail erreichen:

Mein Studiengang
Lebensmittelchemie

Glück im Unglück

Lange war ich sicher, dass ich Ernährungswissenschaften studieren möchte. Gefühlt bin ich seit meiner Geburt Vegetarierin, liebe es zu backen und lese gerne Fachliteratur zur Ernährung – da dachte ich, Ernährungswissenschaften muss doch das Richtige für mich sein. Meinen Plan hat leider der NC durchkreuzt. Es war schon Ende August und von jeder einzelnen Uni hatte ich eine Absage bekommen. Da machte sich langsam Panik breit. Also begann ich, mich für sämtliche Losverfahren einzutragen und stieß dabei auf den Studiengang Lebensmittelchemie. Weil das ganz spannend klang, habe ich mich auch da für alle Losverfahren eingetragen. Nach zwei Wochen kam dann schon die Zusage aus Halle. Da habe ich nicht lange überlegt, meine Sachen gepackt und zog von Wiesbaden nach Halle.

Halle – die richtige Entscheidung

Bis zu meinem Studium wusste ich über Halle nichts, außer dass es bei Leipzig liegt. War es also die richtige Entscheidung in eine fremde Stadt zu gehen, in der ich keine Menschenseele kannte? – Definitiv ja ! Heute kann ich mir keine schönere Stadt zum Studieren vorstellen. Halle hat mit seinen knapp 250.000 Einwohnern eine tolle Größe, um überall schnell zu Fuß oder mit dem Fahrrad hinzukommen. Langeweile kommt hier in Halle auch nie auf. Von unzähligen Festen und Parties über gemütliche Cafés und Bars bis hin zu Theater und Kultur hat Halle alles zu bieten. Besonders schön finde ich die Poetry-Slam-Szene in Halle. Bei klassischem Poetry Slam, Science Slam und Sänger vs. Poeten schlägt jedes Poetenherz höher. Im Sommer ist Halle als eine der grünsten Städte Deutschlands unschlagbar. Auf der Peißnitzinsel, mit ihrer Länge von 2,5 Kilometer, findet sich immer ein Plätzchen zum Grillen, der Saalestrand lädt zum Baden ein und die Dölauer Heide ist der perfekte Ort für Schattenanbeter und Kletterfreunde.