Wartesemester

Als Wartesemester werden alle Zeiten nach dem Erwerb des Abiturs anerkannt, in denen du nicht an einer staatlich finanzierten deutschen Hochschule studiert hast.

Wartesemester sind nur bei Bewerbungen für Studienangebote mit NC von Bedeutung – in zulassungsfreie ohne NC kannst du dich ja einfach einschreiben, wenn du die evtl. geforderten fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllst.

Um Wartesemester zu sammeln, brauchst du dich nicht vorher bei der Uni angemeldet zu haben: im Online-Portal musst du nur angeben, wann du dein Abitur abgelegt und was du seitdem gemacht hast. Mit diesen Angaben ermitteln die Verwaltungsmitarbeiter dann selbst deine Wartesemester.

Hinweis:

Dass sich deine Abiturnote mit jedem Wartesemester um einen bestimmten Wert verbessert, ist nur ein Gerücht. Wenn beispielsweise ein Bewerber mehr Wartesemester hat als du, bekommt er früher eine Zulassung – auch wenn er eine schlechtere Abiturnote hat als du. Das hängt mit bestimmten Quotenregelungen zusammen, die aber an dieser Stelle nicht erläutert werden können.

Tipp:

Wie sich Wartesemester auf eine Zulassung bei deinem Wunschstudium auswirken, kannst du mit unserer Facebook-App „NC-Ampel“ testen, die mit den Daten des Vorjahres arbeitet. Die Information ist aber unverbindlich, da keiner wissen kann, wer sich zusammen mit dir in diesem Jahr an der Uni Halle bewerben wird und wie viele Wartesemester deine Mitbewerber dann nachweisen.