Warum studieren?

Studieren in Halle

Nahoststudien

Konflikte im Nahen Osten gibt es bereits seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Doch sind diese nicht immer ganz einfach zu verstehen. Genau das wird aber immer wichtiger, da die Spannungen zunehmen. Wenn du dich für gegenwartsbezogene Probleme im Nahen Osten, in Israel, Palästina und der arabisch-islamischen Welt interessierst, bist du beim Studium der Nahoststudien in Halle genau richtig. Denn die Martin-Luther-Universität bietet als einzige Uni in Deutschland ein solches Bachelor-Studium an.

Welche Schwerpunkte werden in Halle gelehrt?

Das Studienfach an der Martin-Luther-Universität ist darauf ausgerichtet, die aktuelle Problematik der politischen Situation im Nahen Osten zu analysieren. Der Nahostkonflikt wird dabei in seinen historischen und global-politischen Zusammenhängen betrachtet. Damit du dir auch unabhängig von den Medien der westlichen Gesellschaften ein Bild von der Situation machen und eigene Recherchen durchführen kannst, lernst du Hebräisch und Arabisch. Außerdem werden während des Studiums historische und landeskundliche Hintergrundinformationen vermittelt.

Der Bachelor-Studiengang Nahoststudien wird in Halle mit 120 Leistungspunkten angeboten. Allerdings kannst du nicht jedes Fach mit Nahoststudien kombinieren. Ausgeschlossen sind Arabistik/Islamwissenschaft, Judaistik/Jüdische Studien und Wissenschaft vom Christlichen Orient. Sonst gibt es keine Einschränkungen. Empfohlen werden Fächer wie Politikwissenschaft oder Ethnologie.

Welche konkreten Studienmöglichkeiten bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Wenn du dich für ein Fachgebiet entschieden hast, dann hast du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Studiengängen zu wählen. Alle wichtigen Informationen zum Aufbau der Studiengänge, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Hinweis

Studiengänge mit 60, 90 oder 120 LP (Leistungspunkte) und 2-Fach-Master müssen mit einem weiteren Fach kombiniert werden, da ein vollständiger BA-Studiengang 180 LP bzw. ein vollständiger MA-Studiengang 120 LP umfasst. Hier eine Liste aller Kombinationsmöglichkeiten.

Was kann ich später damit anfangen?

Hast du dein Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen, ist es sehr ratsam gleich ein vertiefendes Master-Studium anzuschließen, denn so erweitern sich deine beruflichen Perspektiven. Deine Einsatzgebiete sind zum Beispiel beratende Funktionen in Politik und Wirtschaft, in der Entwicklungshilfe ebenso wie in der Kultur- und Tourismusbranche, in der Publizistik und Medienarbeit, in Bildungseinrichtungen, aber auch in Unternehmen und Organisationen in arabischsprachigen Ländern und in Israel. Du kannst natürlich auch in der Forschung und in der Integrations- und Migrationspolitik tätig werden.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

In der rechten Spalte haben wir ein paar Links zusammengestellt, die dich zu den ausführlichen Informationen über das Studium der Nahoststudien an der Martin-Luther-Universität Halle führen. Wenn du spezielle Fragen hast, dann wendest du dich am besten an den Fachstudienberater, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.

„Wir Psychologiestudenten analysieren euch nicht.“

Sophia Schmuck, Studienbotschafterin

Zu Sophias Seite

Sophia Schmuck
Grafik: MLU Torsten Evers

Einschreibungsphase für NC-freie Studiengänge noch bis zum 12.10.2018

Hier geht es zum Online-Portal zur freien Einschreibung in zulassungsfreie Studienangebote für das Wintersemester 2018/2019.

Zur Website: Bewerbung/Einschreibung

Institut

Orientalisches Institut
Mühlweg 15
06114Halle (Saale)
T.: 0345 55-24071/-76

Allgemeine Beratung

Allgemeine Studienberatung
Studierenden-Service-Center (SSC) Universitätsplatz 11
Löwengebäude
06108Halle (Saale)
T.: 0345 55213-06 /-08 /-22 /-27
F.: 0345 55-27052

Fachstudienberater

StudyPhone - bei Anruf Info!

Die Studienbotschafter der Uni Halle beraten Euch am Telefon!

Skype-Studienberatung

Die Berater der Allgemeinen Studienberatung skypen mit euch.

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen