Archäologien Europas

Immer wieder stoßen Wissenschaftler in der ganzen Welt auf – oftmals spektakuläre – archäologische Funde. Viele dieser Funde bereichern unser Wissen darüber, wie sich unsere Kultur entwickelt hat, wo wir herkommen und wie die Menschen in früheren Zeiten gelebt haben.

Welche Schwerpunkte werden an der Uni Halle im Studiengang Archäologien Europas gelehrt?

Der Bachelor-Studiengang „Archäologien Europas“ an der Uni Halle umfasst die inhaltlichen Schwerpunkte der Prähistorischen und Klassischen Archäologien sowie der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Das Themenspektrum reicht damit von der Kulturgeschichte des ur- und frühgeschichtlichen Menschen über die prähistorische Umwelt bis hin zu Boden- und Baubefunden sowie Schrift- und Bildquellen des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Dadurch sind Vergleiche über die Epochen hinweg sowie die Beobachtung langfristiger Trends möglich.

Welche konkreten Studienmöglichkeiten bietet die Uni Halle im Fachgebiet Archäologie?

Dich interessiert die Archäologie Europas? Dann bieten wir dir verschiedene Studiengänge zur Auswahl. Alle wichtigen Informationen zum Aufbau und dem Bewerbungsprozess findest du hier:

Hinweis

Studiengänge mit 60, 90 oder 120 LP (Leistungspunkte) und 2-Fach-Master müssen mit einem weiteren Fach kombiniert werden, da ein vollständiger BA-Studiengang 180 LP bzw. ein vollständiger MA-Studiengang 120 LP umfasst. Hier eine Liste aller Kombinationsmöglichkeiten.

Wie läuft das Studium der Archäologien Europas ab?

Das Studium der Archäologie ist interdisziplinär angelegt. So wirst du beispielsweise archäologische Ausgrabungen mit naturwissenschaftlichen und statistischen Verfahren aufbereiten und analysieren. Bei der Interpretation der Quellen und Funde, egal aus welcher Zeit sie stammen, greifen Archäologen außerdem auch auf Erkenntnisse aus anderen Disziplinen wie etwa der Geschichte, Soziologie, Psychologie und Ethnologie ebenso zurück wie auf das Know-how der modernen Umweltforschung oder der Werkstoffwissenschaften.

Die Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit ist zudem eng mit der Kunst- und Architekturgeschichte, der Geographie und der Mittelalterlichen Geschichte verknüpft.

Darüber hinaus gibt es viele Berührungspunkte zur Klassischen Archäologie, die sich mit den materiellen Hinterlassenschaften der antiken Kulturen des Mittelmeerraumes befasst.

Was kann ich als Absolvent der Archäologien Europas anfangen?

Als Absolvent der Archäologien Europas setzt du dein erworbenes Wissen bei der Arbeit in Museen, bei Firmen, die sich mit der Bergung und Pflege archäologischer Gegenstände beschäftigen, in Archiven oder Bibliotheken ein.

Wird ein besonders interessanter Fund entdeckt, soll auch die Öffentlichkeit davon erfahren. Diese Arbeit übernehmen auf Archäologie spezialisierte Verlage oder Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit der Städte und Bundesländer.

Natürlich kannst du nach deinem Studium auch an einer Universität, z.B. am archäologischen Institut, oder einer Hochschule bleiben und forschen. Es hängt von der Wahl deines Zweitfaches ab, in welche Richtung du dich schon während des Studiums spezialisieren kannst.

Du bist auf der Suche nach weiteren Infos zum Studium?

Dann schaue dich am besten einmal auf der rechten Seite um. Dort findest du viele weiterführende Links und die Kontaktdaten unseres Fachstudienberaters. Solltest du spezielle Fragen haben, wendest du dich am besten an ihn. Oder du schaust dich auf Anna Katharinas Seite um. Als Studienbotschafterin weiß sie, über das Studieren und Leben in Halle zu berichten.