Ernährungswissenschaften

Essen muss jeder von uns. Doch wie ernähre ich mich gesund? Wie viele Kalorien hat eine Pizza? Und wie viel Sport muss ich treiben, damit ich trotz der Weihnachtsgans meine Figur behalte? Die Ernährungswissenschaft verlangt von all denen, die sich damit beschäftigen, ein enormes Wissen aus unterschiedlichen Teilbereichen des Lebens. Kenntnisse in Lebensmittelchemie und Humanbiologie reichen dazu jedoch nicht aus. Man muss auch mit den ökonomischen Aspekten der Lebensmittelsicherheit und den rechtlichen Grundlagen vertraut sein.

Welche Schwerpunkte werden an der Uni Halle gelehrt?

Das Bachelor-Studium Ernährungswissenschaften an der Universität Halle wird diesen Anforderungen gerecht. Das Studium ist so konzipiert, dass die Module aufeinander aufgebaut sind. Es werden naturwissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Grundlagen vermittelt. Dabei beschäftigst du dich mit Fächern wie Chemie und Biologie, aber auch mit den Grundlagen der allgemeinen Psychologie und Betriebswirtschaftslehre.

Die Martin-Luther-Universität bietet dir mit hochmodernen Laboren, genug Arbeitsplätzen und kleinen Arbeitsgruppen sehr gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium.

Welche konkreten Studienmöglichkeiten bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Wenn du dich für ein Fachgebiet entschieden hast, dann hast du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Studiengängen zu wählen. Alle wichtigen Informationen zum Aufbau der Studiengänge, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Was kann ich später damit anfangen?

Ernährungswissenschaftlern steht ein breites Spektrum an möglichen Arbeitsstellen offen, denn Ernährung spielt in allen Bereichen der Gesellschaft eine Rolle. Nach einer Absolventenbefragung der Martin-Luther-Universität im Abschlussjahrgang 2009 finden 42% der Ernährungswissenschaftler eine Arbeitsstelle im privatwirtschaftlichen Bereich. 58% arbeiten im öffentlichen Dienst und betreiben dort etwa Ernährungsberatung zu Zwecken der Prävention oder klären Kinder über gesunde Nahrung auf. Öffentliche Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gehören also ebenso zu deinen möglichen Arbeitgebern wie privat geführte lebensmittelverarbeitende Betriebe, die du beraten kannst. Ein großer Teil, etwa 40%, der Ernährungswissenschaftler findet in Westdeutschland nach etwa drei Monaten einen Job. Noch bessere Einstellungschancen hast du als Absolvent des anschließenden Master-Studiengangs.

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

In der rechten Spalte haben wir ein paar Links zusammengestellt, die dich zu den ausführlichen Informationen über das Studium der Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle führen. Wenn du spezielle Fragen hast, dann wendest du dich am besten an den Fachstudienberater, dessen Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest.