Agrarwissenschaften

Die moderne Land- und Forstwirtschaft verlangt von all denen, die sich damit beschäftigen, ein fast schon enzyklopädisches Wissen aus unterschiedlichsten Teilbereichen des Lebens. Mit Kenntnissen in Ackerbau und Viehzucht ist es längst nicht mehr getan. Man muss sich in der Betriebwirtschaftslehre auskennen, in Ökologie und Umweltschutz, in der Tiermedizin und – angesichts der EU-weiten Regelungsdichte in diesem Gebiet – auch in den entsprechenden juristischen Bereichen.

Welche Schwerpunkte werden an der Uni Halle im Studiengang Agrarwissenschaften gelehrt?

Der Studiengang vermittelt dir in einer interdisziplinären Herangehensweise die grundlegenden Theorien und Methoden, Verfahren und Problemstellungen der agrarwissenschaftlichen Bereiche, Pflanzenwissenschaften, Nutztierwissenschaften sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus. Vom 4. Semester an kannst du dich auf eines dieser drei Themengebiete spezialisieren und hast dabei die Auswahl aus rund 30 unterschiedlichen Modulen, von denen du sechs erfolgreich abschließen musst.  

Welche konkreten Studienmöglichkeiten bietet die Uni Halle in diesem Fachgebiet?

Ist dein Interesse für Agrarwissenschaften geweckt, stehen dir folgende Studiengänge zur Verfügung. Alle wichtigen Informationen zum Aufbau der Studiengänge, zur Bewerbung und Ansprechpartner findest du hier:

Was kann ich später mit einem Abschluss in Agrarwissenschaften anfangen?

Wer einen Abschluss in Agrarwissenschaft macht, wechselt nach dem Studium oft vom Hörsaal direkt aufs Feld und steigt in praxisbezogene Berufe wie Gemüsebauer oder Schweinewirt ein. Neben diesen praktischen Arbeiten kannst du nach deinem Studium aber auch in beratende Berufe gehen, Produktionsabläufe in der Landwirtschaft koordinieren oder für die Umwelt forschen. Eine Absolventenbefragung der Martin-Luther-Universität im Abschlussjahrgang 2009 zeigt, dass in Zeiten der Globalisierung auch in den Agrarwissenschaften besonders Fremdsprachenkenntnisse sowie Auslandsaufenthalte wichtig sind. 63% der Befragten geben an, dass die Beherrschung einer Fremdsprache zu ihrer Einstellung geführt hat, sogar 74% führen ihre Arbeitsstelle auf ihre Zeit im Ausland zurück. Die Grundlagen, die du im Bachelor-Studium Agrarwissenschaft lernen wirst, kannst du im darauf aufbauenden Master-Studiengang ausbauen und dich weiter spezialisieren. Bilder von Menschen aus der Praxis – Landwirt, Forscher o.ä.  

Wie läuft das Studium ab?

Für den erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiengangs Agrarwissenschaften musst du dir 180 Leistungspunkte erarbeiten und mindestens sechs Monate Praktikum in einem landwirtschaftlichen Betrieb nachweisen. Das Praktikum ist nicht Bestandteil der Regelstudienzeit, es kann vor oder während des Studiums (in den Semesterferien) und auch in mehreren kürzeren Blöcken absolviert werden. Und wie bei allen Studiengängen steht am Ende eine Bachelor-Arbeit.  

Wo bekomme ich noch mehr Infos?

In der rechten Spalte haben wir ein paar Links zusammengestellt, die dich zu den ausführlichen Informationen über das Studium der Agrarwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle führen. Wenn du spezielle Fragen hast, dann wendest du dich am besten an die Fachstudienberater, deren Kontaktdaten du ebenfalls auf der rechten Seite findest. Noch mehr Informationen zum Studium der Agrarwissenschaften hat Jenny für dich parat. Sie ist unsere Studienbotschafterin für diesen Studiengang. Und wenn du schon einmal einen deiner zukünftigen Professoren kennen lernen willst, dann schaue dir unser Interview mit Prof. Dr. Olaf Christen an.