Nördliche Innenstadt

Wie es der Name schon verrät, befindet sich dieses Viertel im nördlichen Zentrum der Stadt und ist das Gegenstück zur "Südlichen Innenstadt". Sie erstreckt sich zwischen Mühlweg und südlicher Innenstadt entlang an der Ludwig-Wucherer-Straße und beherbergt in ihrem Kern unser Stadtzentrum – wobei die Grenzen hier meist fließend sind.

Das Gebiet ist ein vielseitiges und gleichzeitig Halles größtes Viertel. Geprägt ist es vor allem von Bauten aus der Gründerzeit. Hier vereinigen sich die Komponenten die Halle ausmachen: Die Kultur mit dem Opernhaus und dem Steintorvarieté, die Erholung die im Stadtpark und Botanischen Garten möglich ist und die Universität.

Am Universitätsring reiht sich eine Bar an der anderen. Je nach Lust und Laune kann man hervorragend mexikanisch Essen gehen, in stylischer Atmosphäre einen Cocktail genießen oder sich zum Entspannen eine Shisha gönnen. Auch zur Altstadt mit ihren vielen Cafés und Einkaufsmöglichkeiten sind es nur ein paar Schritte. Hat man hier eine passende Wohnung gefunden, kann man sich auf ein erlebnisreiches Leben im Herzen einer pulsierenden Universitätsstadt freuen.

In der nördlichen Innenstadt finden besonders Studenten und Berufseinsteiger schöne Wohnungen. Da das Gebiet eine große Fläche von Halle umfasst, kann man nur schwer Aussagen zu Lagen und Preisen machen. Die Mietpreise schwanken zwischen 4,50 Euro und 9 Euro pro Quadratmeter. Gerade Wohnungen entlang des Universitätsringes sind nicht zuletzt wegen der Nähe zur Universität und zu Halles vielseitiger Bar- und Kneipenmeile beliebt.