Halle-Neustadt

1963 wurde im Westen von Halle der Stadtteil Halle-Neustadt als zunächst eigenständige Stadt erbaut. Plattenbauten und Hochhäuser prägen das Bild des Stadtteils, aber ebenso auch viele Grünanalagen, das neu erbaute Neustadt-Centrum und ein Skaterpark.
Letzterer ist eines der vielen Projekte, um "Haneu" (Halle-Neustadt) wiederzubeleben. So ist der zirka 1.200 Quadratmeter große Parkour als abgesenkte Beton-Bodenskulptur innerhalb einer neu gestalteten Grünanlage am großen Hotelkomplex errichtet worden. Neben Skaten kann man hier auch weiteren Rollsportarten wie BMX und Inlineskaten nachgehen.

Inzwischen sind aus den meisten Plattenbauten modern sanierte Wohnungen geworden, in denen es sich komfortabel und vor allem auch preiswert leben lässt. Die Tatsache, dass viele der ansässigen Wohnungsgenossenschaften hier mit speziellen Angeboten um studentische Mieter werben, ist bei der Wohnungssuche sehr praktisch.

Am in der Nähe gelegenen Heidesee kann man in ruhiger Atmosphäre im Wasser planschen oder sich einfach nur die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Ein guter Weg, um für einen Moment mal den Kopf vom Uni-Alltag frei zu bekommen.