Bau des Stundenplans – Platz für Vorlesungen, Seminare und Co.

Die fachspezifischen Einführungsveranstaltungen geben allen Erstsemestern Tipps zum Stundenplanbau sowie zur Modul- und Prüfungsanmeldung. Wir empfehlen daher dringend, die entsprechenden Einführungsveranstaltungen zu besuchen.

Natürlich möchte jedes Erstsemester möglichst schnell wissen, zu welchen Terminen die Seminare und Vorlesungen stattfinden. Daher raten wir allen Neu-Studierenden, sich ab Anfang September zusätzlich auf den jeweiligen Seiten der Fakultäten und Institute oder im Stud.IP (dem digitalen Vorlesungsverzeichnis) über die angebotenen und empfohlenen Module zu informieren. Oft richten die Institute auch spezielle Webseiten für die Erstsemester ein. In einigen Studiengängen können sich Studierende bereits über Stud.IP die Termine der Veranstaltungen anzeigen lassen und sich für diese auch anmelden.

Als Faustregel gilt: Die durchschnittliche Wochenstundenzahl liegt zwischen 20 und 25 Stunden Lehrveranstaltungszeit. Bei modularisierten Studiengängen sollten im Durchschnitt pro Semester Module im Umfang von insgesamt 30 LP belegt werden.

Wichtige Hinweise

Für Erstsemester in Ein-Fach-Studiengängen, wie

In diesen Studiengängen bekommen Studierende meistens einen Stundenplan vorgegeben. Das ist wichtig, da gerade in den Naturwissenschaften viel Praktika und Laborarbeit eingebunden ist. Oft bauen Module auch aufeinander auf. Positiv dabei: Studierende können nahezu ohne Verzögerung in der Regelstudienzeit zum Abschluss kommen.

Für Erstsemester in Zwei-Fach-Studiengängen, wie

  • Bachelor mit 120/60 LP oder 90/90 LP
  • Master 45/75 LP
  • Lehramtsstudiengänge

In den kombinierten, oft geisteswissenschaftlichen Fächern werden meistens keine fertigen Stundenpläne vorgegeben. In der Regel gibt es für jedes Fach auf den Webseiten der jeweiligen Institute entsprechende Informationen (Studien- und Prüfungsordnung, Modulhandbuch etc.) Mit Hilfe dieser Informationen erstellen sich Studierende ihren persönlichen Stundenplan. Für Erstsemester ist es daher ratsam, einen ersten Entwurf vor der fachspezifischen Einführungsveranstaltung vorzubereiten. Dort können dann die meisten offenen Fragen geklärt werden. Kommt es zu Überschneidungen von Lehrveranstaltungen, helfen im Zweifelsfall die Ansprechpartner der Institute oder die Vertreter der Fachschaften weiter.

Stundenplanberatung für alle Lehramtsstudierenden

Die Interessenvertretung Lehramt bietet für alle Erstsemester in Lehramtsstudiengängen, die Probleme beim Stundenplanbau haben, mehrere Termine der allgemeinen sowie individuellen Stundenplanberatung an (siehe auch rechte Spalte ↗).