Willkommen in der Kulturhauptstadt

Halle ist zwar nicht die Landeshauptstadt, dafür aber die Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts. Theater, Opernhaus, Varieté, Kabarett, Museen, Kinos – all das findet man in Halle auf engstem Raum und hohem Niveau.

Peter Sodann, den viele bestimmt als etwas spröden Tatortkommissar aus dem Fernsehen kennen, hat im Zentrum Halles (nur einen Steinwurf vom Unicampus entfernt) eine einmalige Kulturinsel geschaffen – mit dem "neuen theater", dem Puppentheater (auch für Erwachsene!) und einem Theatercafé, das man mit seinem Bestand ausgesuchter Bücher durchaus auch Literaturcafé nennen könnte.

Aber die Saalestadt hat noch mehr zu bieten: Das Thalia Theater ist weit über die Grenzen von Sachsen-Anhalt bekannt und inszeniert seine Stücke an ungewöhlichen Orten und meist mit neuen Formaten. Und in Halle gibt es auch eine Oper, in der nicht nur Opern, sondern auch Ballettstücke und Musicals zu sehen sind.

Außerdem gibt es in der Stadt sechs veschiedene Kinos. Das Lux.Kino am Zoo, das LUX.PUSCHKINo, das Capitol, das Zazie, das Cinemaxx und das Light Cinema.

Halle hat auch zwei beeindruckende Landesmuseen: das Kunstmuseum in der Moritzburg, einer Burganlage aus dem 15. Jahrhundert, das für seine Gemäldesammlung der Klassischen Moderne (Feininger, Brücke, Blauer Reiter) bekannt ist, und das Landesmuseum für Vorgeschichte, in dessen ständiger Ausstellung man sich die Himmelsscheibe von Nebra anschauen kann.

Und: Halle ist die Stadt Georg Friedrich Händels. Hier steht das Geburtshaus des großen Komponisten (heute ein Museum), jedes Jahr werden die Händelfestspiele veranstaltet, die inzwischen internationale Beachtung finden.

Übrigens: Wer ganz eigene Ambitionen hinsichtlich Musik im Speziellen und Kultur im Allgemeinen hat, der findet an der Uni ein reiches Angebot – angefangen vom Akademischen Orchester über den Universitätschor bis hin zum Studententheater.