Das BAföG

Jeder, der sich für ein Studium entscheidet, hat schon einmal etwas vom BAföG gehört. Die  Bundesausbildungsförderung garantiert jungen Erwachsenen eine Ausbildung an deutschen Hochschulen – auch unabhängig davon, ob die finanzielle Situation ihrer Familie diese Ausbildung zulässt oder nicht.

Zuständig für Fragen, ob überhaupt der Anspruch auf eine Ausbildungsförderung besteht, über die Berechnung des BAföG, die maximale Förderungsdauer bis hin zur Rückzahlung ist das Amt für Ausbildungsförderung (BAföG-Amt) des Studentenwerks Halle. Auch Fragen zu alternativen Fördermöglichkeiten, wenn kein BAföG-Anspruch (mehr) besteht, beantwortet das Studentenwerk.

Zu den Aufgaben des BAföG-Amtes gehören:

  • Beratung zur Bundesausbildungsförderung
  • Beratung zu Anträgen auf BAföG
  • Beratung zum Auslands-BAföG
  • Informationen zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten (Bildungskredit)

Kontakt

Mensa Weinberg
Wolfgang-Langenbeck-Straße 3
06120 Halle (Saale)

E-Mail:
Internet: https://www.studentenwerk-halle.de/bafoeg/

Telefon: 0345 6847113

Telefonische Sprechzeiten:

Montag und Donnerstag: 09:00–15:00 Uhr
Dienstag: 09:00–18:00 Uhr

Öffnungszeiten in der Mensa Weinberg:

Montag, Mittwoch und Donnerstag: 10:00–15:00 Uhr
Dienstag: 09:00–18:00 Uhr
Freitag: 10:00–13:00 Uhr

Öffnungszeiten im Studierenden-Service-Center (SSC):

Montag und Donnerstag: 10:00–16:00 Uhr


Wichtiger Hinweis:

Die Ausbildungsförderung sollte möglichst früh beantragt werden, da sie nicht rückwirkend, sondern erst vom Monat der Antragstellung an gewährt wird. Wird der Antrag beispielsweise erst im November gestellt, ist eine Förderung für den Monat Oktober nicht mehr möglich. Außerdem gilt: Je eher der Antrag vorliegt, umso schneller wird das Geld überwiesen. Wird der Antrag 6 bis 8 Wochen vor Beginn des Studiums gestellt, kann bereits zum Studienbeginn mit einer ersten Zahlung gerechnet werden. Wenn der Antrag dagegen erst im Oktober eingereicht wird, würde zwar im Falle einer Bedürftigkeit Ausbildungsförderung ab Oktober bewilligt werden, eine erste Auszahlung (einschließlich der Nachzahlung für den Monat Oktober) käme aber aufgrund der Vielzahl der Anträge und der damit verbundenen Bearbeitungszeit frühestens Ende November in Betracht.