Mit Blick nach vorn mehr in der Tasche

Auch wenn das Leben in Halle vergleichsweise günstig ist, kommen viele Studenten nicht umhin, sich ein wenig zum Lebensunterhalt hinzuzuverdienen. Geld verdienen können sich ihre Kinder üblicherweise mit Hilfe eines Praktikums oder eines Nebenjobs. Doch dabei sollte man verschiedene Sachen beachten.

Praktika

Sicher werden Sie aus ihrem Berufsleben Praktikanten kennen und unterschiedliche Erfahrungen mit ihnen gemacht haben. Geben Sie diese Erfahrungen an ihre Kinder weiter, damit diese nicht Erfahrungen machen müssen, die man nicht braucht. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind einen Praktikumsvertrag erhält und unterschreibt, dass es einen Mentor hat, dass der Zeitraum nicht unendlich ist und dass Ihr Kind ein ordentliches Zeugnis bekommt. Eine gute Anlaufstelle für Praktikumsangebote ist das Career Center der MLU oder der Studierendenrat. Außerdem kann man auf eigene Faust an Schwarzen Brettern und in einschlägigen Internetbörsen danach suchen.

Nebenjobs

Ähnliche Regelungen (Vertrag, Dauer der Beschäftigung etc.) gelten auch für einen Nebenjob. Vor allen Dingen sollten bei einer Arbeit Zeit und Nutzen im Einklang stehen. Eine regelmäßige Geldquelle entlastet zwar Ihr Budget, wenn aber Ihr Kind deswegen länger studieren muss, hat niemand etwas gekonnt. Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob sich ein Job lohnt oder nicht. Eine gute Adresse zum Finden eines guten Nebenjobs ist ebenfalls das Career Center der Uni, welches über ein Internetportal studiennahe Nebenjobs vermittelt. Selbstverständlich lohnt sich immer ein Blick auf die Aushänge in den Mensen und Instituten der Universität. Und natürlich in die diversen Jobbörsen im Internet, die es auch für regionale Jobangebote gibt (siehe Linkliste auf der rechten Seite). Ergänzend dazu kann man sich auch in eine Mailingliste des Studierendenrates der Uni Halle (kurz: Stura) eintragen und sich die dort eingehenden Jobangebote per Mail zukommen lassen.

Hilfe bei Fragen – das Hochschulinformationsbüro

Arbeitsvertrag, Arbeitszeugnis, Kündigungsschutz, Urlaubsanspruch, Sozialversicherungen - mit all diesen Dingen kennt sich das Team des Hochschulinformationsbüros, kurz: HIB aus. Das HIB ist für Studierende der Uni Halle erste Anlaufstelle für alle Fragen zu den Themen „Jobben“ und „Praktika“. In den regelmäßigen Sprechstunden bekommt man hier Tipps und Hinweise zu arbeits- und sozialrechtlichen Aspekten.