Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Blog

„Essen ist das halbe Leben“

Stephanie Storbeck

Traum von der USA

Vom studieren anderswo und die Möglichkeiten der Finanzierung

Fernweh

Jeder hat schon einmal von Erasmus gehört. 

Erasmus ist ein Programm, bei dem man in europäischen Länder an der Partneruni der eigenen Uni ein oder zwei Auslandsemester verbringen kann. Klarere Vorteile sind hier, dass es finanzielle Unterstützung gibt und die Studienleistungen angerechnet werden. Gerade für BAföG-Bezieher ist das also wichtig.

Wenn man sich allerdings ein paar Stunden hinter den Computer klemmt, findet man auch Wege ins nicht-europäische Ausland, selbst wenn man nicht so viel auf der hohen Kante zu liegen hat.

Je nach dem wie die Uni das regelt, bezahlt man für die Partneruni (zum Beispiel in Australien) keine Studiengebühren. Damit ist schon ein großer Faktor weggefallen, einfach informieren!

Zunächst einmal wäre da das Auslands-BAföGAufgepasst, das kann man bekommen, auch wenn man kein Inlans-BAföG erhält! Die Kosten im Ausland sind oft höher, weswegen es schneller vergeben wird. 

Weiterhin sind Auslandspraktika auch mit Erasmus möglich oder man sucht sich ein bezahltes Praktikum.

Es gibt auch Stipendien, wie das DAAD-Stipendium, dass die Kombination aus Semester und Praktika fördern. Oder das PROMOS-Stipendium, welches ein Teilstipendium ist, das auch/oder die Reisekosten übernimmt (zum Beispiel den Flug in die USA).

https://www.international.uni-halle.de/international_office/studierende/hallesche_studierende/finanzierung/?lang=de

Zu guter Letzt gibt es noch andere staatliche und kirchliche Programme, die den Wunsch auf die Ferne verwirklichen.

Zur Übersicht

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen