Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Blog

„Essen ist das halbe Leben“

Stephanie Storbeck

Goldtaler soll es regnen

Im Internet findet man einige Berechnungen für das Geld was man so hat als Student, aber was bedeuten diese Zahlen eigentlich?

Geld zählen

Rechnungen für das Finanzwesen eines Studenten gibt es viele, aber so richtig klar, was das für jeden Tag deines Lebens bedeutet ist mir das nie geworden.

Also stell ich mal eine eigene Rechnung auf, als Orientierungshilfe.

Wenn man vom glücklichen Fall ausgeht, dass man den Höchstsatz an BAföG bekommt, erhält man 853 Euro im Monat. 

In einem WG Zimmer gehen in Halle davon 230 - 300 € für die Miete drauf (nach günstigen Zimmer gucken lohnt sich).

Hat man ein Handy und Netflix oder Ähnliches gehen noch einmal 15 - 30 € als Fixkosten ab. 

Eine eigene Krankenversicherung braucht man erst ab einem Alter von 25 Jahren oder wenn man einen Nebenjob über der 450€ Grenze hat, also fällt das erstmal raus.

Falls du Sparverträge hast, eine Berufsunfallversicherung oder Ähnliches gehen dort auch noch mal ca 25€ als Fixkosten ab. 

Falls Du ein Auto hast, musst Du ca. 100 € zusätzlich für das Tanken und Versicherungen etc berechnen.

So kommt man erst mal im besten Fall auf 608 €, im schlechtesten auf 423 € (höchste Miete + höchste Fixkosten + Auto)

Tipp: Wenn man an der Fixkostenschraube dreht, macht das viel aus!

Die Rechnung führe ich mal für den schlechteren Fall aus, mehr Geld zu haben, ist immer einfacher.

Nun hat man also ungefähr 423 € übrig und der Monat hat 31 Tage (ein August zum Beispiel) macht 13,60 € pro Tag und 95,20 € in der Woche.

Das Essen:

Zum Frühstück esse ich persönlich Müsli. Wenn ich einkaufe bezahle ich 0,50 € für die Haferflocken, 1 € für die Milch, 3,99 € für 1 kg Äpfel und 3 € für ein Schokomüsli, das ich mit untermische. Am Anfang der Woche zahle ich also rund 8,50 € für den Frühstückseinkauf.

Mittags geht es in die Mensa, hier bezahlt man 1,50€ bis 3 € pro Gericht. 

Zum Abendbrot gibt es dann Brot mit Aufstrich und meist einen Salat dazu.

Beim Einkauf zahle ich hier für den Salat 2 €, für 1 kg Tomaten 2 €, eine Gurke 1,30 €, Feta 2 € und Dressing 2€(Joghurt, Zitronensaft und Kräuter). Außerdem für das Brot 0,70 €, für 1 Packung Gouda 1,79 € und Salami 1,29€. Insgesamt also 13,08€.

Am Ende einer Woche gibt man in diesem Beispiel mindestens 32,08 € für Essen aus.

Diese Ernährung ist nicht supergesund aber auch nicht das schlimmste, was man machen kann, auf jeden Fall hat man sich dabei noch nichts gegönnt. Die Preisangaben sind für herkömmliche Billigmarken und können natürlich variieren, die Rechnung hat keinen Anspruch auf Genauigkeit und soll nur eine Idee geben, wie man mit seinem Geld haushalten muss. 

Aber jetzt hab ich noch kein Waschmittel, Schwämme oder Klopapier für die WG gekauft, noch habe ich meine Skripte für die Uni gedruckt. Außerdem geht es heute Abend noch auf eine WG Party, ins Kino wollte ich auch mal wieder gehen und für die Hochzeit nächsten Samstag brauch ich noch Schuhe. 

Was man nicht vergessen sollte: zweimal im Jahr kommt der Semesterbeitrag auf dich zu, der in Halle momentan 216€ beträgt. https://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/studium/semesterbeitrag/

Außerdem zahlt man zweimal im Jahr die Gebühren für die Sportkurse die man sich so ausgesucht hat, meistens zwischen 10 und 15 € pro Kurs. https://www2.usz.uni-halle.de/angebote/aktueller_zeitraum/index.html

Es können auch weitere Ausgaben hinzukommen wie Nachzahlungen für die Wohnung, Reperaturkosten für Handy/Laptop und Co. oder Geburtstagsgeschenke.

Keine Frage, als Student muss man mit seinem Geld haushalten.

Wer gerne ein aktives Leben hat, viele Hobbies oder auch mal in den Urlaub fahren möchte, wird sich wahrscheinlich einen Nebenjob suchen müssen. Tipps wie man einen coolen findet, hab ich mal hier aufgeschrieben. https://www.ich-will-wissen.de/alle-studienbotschafterinnen/stephanie-storbeck-agrar-und-ernaehrungswissenschaften/mein-blog/artikel/arbeiten-aber-nicht-als-kellner-bitte/

Zur Übersicht

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen