Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Jonas Dahmen

Ich will wissen, wie Parlamente arbeiten.

Ich studiere Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft und bin Studienbotschafter für Sozialwissenschaften

Jonas Dahmen

Und was kann man damit machen?

Seit ich mein Studium an der MLU begonnen habe, höre ich keine Frage öfters als diese. Aber der Reihe nach…

Halle hatte ich früher eigentlich nie wirklich auf dem Schirm. Ich stamme aus Wandersleben. Das liegt bei den „Drei Gleichen“ in Thüringen. Dort habe ich schon als Schüler in einer Band gespielt. Irgendwann verabschiedete sich unser Schlagzeuger nach Halle, weil er dort Agrarwissenschaften studieren wollte. Kurze Zeit später folgte ihm unser Bassist, der zugleich auch mein Zwillingsbruder ist. Irgendwann dachte ich mir, wenn die beiden sich dort wohl fühlen, dann kann es eigentlich gar nicht so schlecht sein in Halle. Außerdem wollte ich unsere Band wieder zusammenführen. Und als ich dann im Oktober 2017 zum ersten Mal nach Halle kam und durch die Kleine Uli lief, da war ich sofort begeistert. 

Vorher kannte ich Halle nur als Vorurteil unter dem Motto „Grau, grau, grau sind alle deine Farben“ – Nix da! Wir befinden uns hier in der grünsten Stadt Deutschlands. Es gibt wohl auch nichts besseres, als im Sommer mit Freunden auf der Peißnitz (ein riesiger Stadtpark an der schönen Saale), zu sitzen, und zu grillen, dazu Spezi und Musik. Aber weiter im Text, ich wollte schließlich über meinen Weg zum Studium erzählen. 

Meinen ersten Abschluss, den Bachelor in Politikwissenschaften, habe ich an der Universität Erfurt absolviert. Danach wollte ich unbedingt einen Ortswechsel, auch um neue Leute kennenzulernen. In Halle angekommen, zog es mich erst mal in die Praxis. Also wurde ich zunächst Volontär in der Nachrichtenredaktion eines Radiosenders. Allerdings nicht lange. Auch, weil die Arbeitszeiten dort nicht so mein Ding waren. Und: Ich habe das Studentenleben vermisst.

Und so entschied ich mich, an der MLU einen Masterabschluss aufzusatteln. Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft - so lautet der offizielle Titel meines Studiengangs. Er ist quasi die Fortsetzung des Bachelors in Politikwissenschaften.

Nach dieser Wahl war für mich schnell klar: hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein – entschuldigt, diese Formulierung ist wohl noch eine Altlast aus meinem früheren Nebenfach Germanistik. Denn eigentlich war es mal mein Plan, Lehrer zu werden. Nach einem Praktikum hab ich das allerdings verworfen. Was ich sagen wollte: Halle ist die perfekte Stadt für mich und dann passt der angebotene Master„Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft“ für mich und meine Bedürfnisse auch noch wie die Faust aufs Auge. 

Und nun noch zurück zur Eingangsfrage, die mir gefühlt einmal pro Tag gestellt wird: Was kannst du damit später machen? – Meine Antwort lautet dann immer: Taxi fahren! Ja, oder eben: Reden schreiben für die BundeskanzlerIn, für Politiker, als Referent in NGOs arbeiten, als Politikberater Und vieles mehr. Ach, ja oder man hat das Ziel im Journalismus zu arbeiten – so wie ich. Ihr seht, es gibt echt viele Richtungen, die man nach dem Studium  einschlagen kann.

Aus meinem Blog

Keine Nachrichten verfügbar.

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen