Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Studium in Halle

„Halle hat viele schöne Grünflächen, gerade die Peißnitz ist im Sommer perfekt, um mit Freunden draußen zu grillen.“
Jacqueline Koch

Lebensmittelchemie

Welche Stoffe braucht der Mensch? Was nimmt er mit der Nahrung zu sich? Wo verbergen sich schädliche oder gar giftige Substanzen? - Das sind Fragen, mit denen sich Lebensmittelchemiker beschäftigen. Für mich sind das überaus interessante Fragen. 

Mir gefällt an diesem Fach vor allem die Bandbreite der zukünftigen Einsatzgebiete. Man kann sowohl in der Herstellung von Lebensmitteln arbeiten als auch bei ihrer Qualitätskontrolle. Für mich wäre es eine Herausforderung, später an der Entwicklung gesunder Nahrungsmittel mitzuwirken. Vor allem im Bereich der Fertignahrung gibt es aus meiner Sicht noch viel zu verbessern, sowohl geschmacklich als auch gesundheitlich.

Wer in Halle Lebensmittelchemie studiert, erreicht als Abschluss das Staatsexamen. Im Grundstudium werden vor allem chemische Grundlagen vermittelt. Erst ab dem 5. Semester geht es wirklich um Lebensmittel. Dann gibt es unter anderem Lehrveranstaltungen zur Hygiene, zur Umweltanalytik und zum Lebensmittelrecht. Außerdem führt man im Labor mikrobiologische Untersuchungen durch. 

Gut finde ich auch, dass es bei den meisten Lehrveranstaltungen keine Anwesenheitspflicht gibt. So kann man selbst entscheiden, ob man die Vorlesung besucht oder sich den Stoff lieber selbst erarbeiten möchte. Die Betreuung durch die Professoren ist sehr gut. Wir haben einen kurzen Draht zu ihnen und können manchmal sogar schon während der Vorlesung Fragen loswerden. Alles in allem kann ich das Lebensmittelchemie-Studium an der Uni Hallein Halle wirklich empfehlen. Denn es kann nie schaden, zu wissen, was man isst.

Mein Stundenplan

Damit ihr einen Eindruck in das Lebensmittelchemie-Studium bekommt, hier mein Stundenplan aus dem 5. Fachsemester. Es ist ein sehr praktisches Semester.

Montag

08 Uhr bis 10 Uhr: Vorlesung „Chromatographische Methoden“ (1. Semesterhälfte)

08 Uhr bis 10 Uhr: Vorlesung „Qualitätssicherung I“ (2. Semesterhälfte)

10 Uhr bis 12 Uhr: Praktikum-Seminar „Lebensmittelchemie I

  • Mittagspause 

13 Uhr bis 15 Uhr: Vorlesung „Lebensmittelchemie I

15 Uhr bis 17 Uhr: Praktikum-Seminar „Lebensmittelchemie I

Dienstag

08 Uhr bis 10 Uhr: Vorlesung „Umweltchemie I

10 Uhr bis 12 Uhr: Vorlesung „Lebensmittelchemie I“ 

Mittwoch

08 Uhr bis 15 Uhr: Praktikum „Lebensmittelchemie I“ 

Donnerstag

08 Uhr bis 16 Uhr: Praktikum „Lebensmittelchemie I“ 

Freitag

08 Uhr bis 10 Uhr: Praktikum-Seminar „Lebensmittelchemie I

10 Uhr bis 12 Uhr: Vorlesung „Lebensmittel- und Umwelttoxikologie“ 

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen