Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Blog

„Du bist, was du isst“

Jacqueline Koch

Foodfacts #4 - Spargel

Weil die Saison bald vorbei ist und ich euch dieses Nahrungsmittel nicht vorenthalten möchte, habe ich diese Woche noch ein zweites Food-Quiz für dich.

Ich liebe Spargel, egal ob weiß oder grün. Den violetten Spargel habe ich noch nicht probiert, der ist auch eher selten. Ja, es gibt tatsächlich violetten Spargel. 
 

Food-Quiz

Frage 1: Gleich zuerst ein ernstes Thema: Spargelpipi. Du weißt bestimmt, was ich meine. Aber woran liegt es, an der Art des Spargels oder an unserem Körper? 

Frage 2: Wie die meisten anderen Lebensmittel auch hat Spargel je nach Sorte einen ganz besonderen Namen. Man kennt das von Kartoffeln: Annabell schmeckt immer gut. Was meinst du, welchen Spargelnamen gibt es wirklich? Gremlin oder Grolim? 

Frage 3: Spargel gibt es ja bekanntlich nicht das ganze Jahr. Wann ist denn die Spargelsaison zu Ende? Ende Mai oder etwa erst Ende Juni?

Frage 4: Woran erkennt man im Laden, dass der Spargel noch richtig schön frisch ist? Entweder wenn man ihn aneinander reibt, dann klingt es etwas quietschig oder wenn man ihn aneinander schlägt, dann klingt es ein bisschen holzig. 

Frage 5: Kannst du dir vorstellen, dass es wissenschaftliche belegt Menschen mit einer Phobie vor Spargel gibt?
 

Hast du dich entschieden? Denn jetzt folgt die Auflösung:

Antwort 1: An der Art des Spargels liegt es nicht, denn Spargel enthält immer Aspargin. Aber unser Körper macht je nachdem welche Gene wir haben, unterschiedliche Sachen damit: Entweder es riecht oder es riecht nicht. 

Antwort 2: Spargelsorten haben abgefahrene Namen. Korrekt ist Grolim, eine andere Spargelsorte heißt
Rambo! :-D 

Antwort 3: Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni und danach bekommen die Spargelpflanzen zeit um sich auszuruhen damit sie im nächsten Jahr wieder genau so gut schmecken :-)
Wichtig: Der Spargel ist eine Giftpflanze. Nicht die Stangen, sondern die Beeren gelten als gering giftig und führen bei Genuss zu Erbrechen und Bauchschmerzen. Also nicht alle Beeren sind für unseren Verzehr gedacht. 

Antwort 4: Richtig ist die Variante, wenn man die Spargelstangen leicht aneinander reibt, dann klingen sie quitschig. Aber man sollte das nicht zu doll und nicht zu fest machen, denn je frischer der Spargel ist, desto schneller bricht er. 

Antwort 5: Spargarophobie ist die Angst vor Spargel. Diese Angst kommt wohl nicht so selten vor und soll zu den häufigsten Phobien dieser Welt zählen. 
 

Rezepte 

Bist du im Team grüner Spargel oder im Team weißer Spargel? 
Es gibt so viele Kombinationsmöglichkeiten, es schmeckt alles so gut! Grünen Spargel esse ich sehr gerne mit Lachs zu Nudeln oder in einem gemischten Salat. Und weißer Spargel mit Soße Hollandaise darf in keinem Jahr fehlen :-) 
 

Wenn du die Fakten rund um Lebensmittel auch so spannend findest wie ich, dann informiere dich jetzt über ein Studium an der Uni Halle.

Beste Grüße
Deine Jacky 

 

P.S.: Jeden letzten Montag im Monat erweitere ich meine Foodfacts-Serie. Hier findest du die Lebensmittel, über die ich schon berichtet habe: RhabarberApfelTomate. Bist du schon gespannt, welches Lebensmittel ich mir als nächstes aussuche? 

Zur Übersicht

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen