Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Blogbeiträge meiner Vorgänger

Saufen für den Abschluss

Um zu der Abschlussprüfung für das Fach Lebensmittelchemie (Staatsprüfung) zugelassen zu werden, gehört es in Halle nicht nur dazu, Vorlesungen zu besuchen, Praktika zu absolvieren und Prüfungen abzulegen, sondern es müssen auch mindestens vier Exkursionen in Lebensmittelbetrieben nachgewiesen werden.

Für uns Studenten eine sehr angenehme Pflicht. In den letzten Jahren fuhren wir zu Saftherstellern, Zuckerproduzenten, Schlachthöfen, Backwarenherstellern und Sektkellereien. Ziel im Juni 2016: Die Hasseröder Bierbrauerei in Wernigerode und Halberstädter Würstchen in - wer hätte es gedacht – Halberstadt.

Anstatt Haarnetz, Kittel und Schuhüberzieher heute mal nur Warnwesten, da wir nicht direkt in die Produktion gehen (Foto: MLU Anne Wasmayr)

 

Foto: MLU Anne Wasmayr

Auf dem Bild zu sehen sind die Biertanks, jeder Tank fasst 400.000 Liter Bier, es gibt 65 Tanks. Für die Mathehasser: Insgesamt 26 Mio. Liter Bier. Besser vorstellbar: Das sind knapp 130.000 volle Badewannen!

Foto: MLU Anne Wasmayr

In den Kesseln entwickelt das Bier sein typisches Aroma und wird von den festen Bestandteilen getrennt. Das dauert insgesamt 8 Stunden. Dann kommt die Hefe dazu und es wird 7 Tage gegärt, dabei entstehen Alkohol und Kohlensäure.

Foto: MLU Anne Wasmayr

Nun kommt das edle Bräu endlich in die Flaschen und kann in den Handel und dann in unseren Kühlschrank gelangen.

Foto: MLU Anne Wasmayr

Die Qualitätskontrolle haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und das Bier bei einer Brotzeit direkt verkostet. Prost!

Zur Übersicht

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen