Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Blog

„Ein kleines Stück Erde, ein großes Stück Wissen“

Felix Recklebe

Master of Desaster - Katastrophenschutz mit dem Smartphone

Die Stadt Halle (Saale) und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beschäftigen sich mit dem Forschungsprojekt "KUBAS" - einer Software, mit der Behörden freiwillige Helferinnen und Helfer gezielt koordinieren können. Zum "Tag der ehrenamtlichen Helfer*innen" am kommenden Samstag, den 25.05.2019 soll das Projekt vorgestellt werden und kann von interessierten Bürgerinnen und Bürgern getestet werden.

Als 2013 das Hochwasser große Teile der schönen Saalestadt unter Wasser setzte, kam die Idee zur Entwicklung einer Katastrophen-App auf. Es sollte nicht eine App werden, die einfach nur über das Ausmaß und die voraussichtliche Dauer der Katastrophe berichtet, sondern sie sollte beim gezielten Einsatz freiwilliger Helferinnen und Helfer "helfen". Dadurch, dass viele Engagierte sich mittels sozialer Medien einen Überblick verschaffen und sich so einen Ort heraussuchen, an dem ihrer Meinung nach Hilfe benötigt wird, kann das Hilfsangebot an einigen Stellen nicht effektiv genutzt werden. "KUBAS" informiert nun darüber, an welchem Ort im Katastrophenfall Helferlein für welche Aufgaben benötigt werden. Die Kommunikation dafür läuft dann über das Smartphone und die helfenden Hände sind stets up to date. 

 

Am Samstag, den 25.05.2019 findet auf dem Marktplatz in Halle (Saale) eine große Mitmachaktion der "KUBAS"-Organisator*innen statt. Es werden dafür noch Freiwillige gesucht, die sich mit Ersatzinformationen über Facebook zu einem konstruierten Katastropheneinsatz koordinieren lassen. Eine andere Gruppe testet zur selben Zeit den Einsatz mit der neuen App. Anschließend wird analysiert, ob sich Einsätze mit Hilfe der "KUBAS"-App besser koordinieren lassen als über soziale Netzwerke. Jeder darf mitmachen! Am Ort der "Katastrophe" wird es dann aber zum Glück nur einen Fragebogen geben, der die Erfahrungen mit dem System erhebt. 

 

Besucht doch gerne am Samstag den "Tag der ehrenamtlichen Helfer*innen" auf dem halleschen Marktplatz. Die Veranstaltung geht von 09.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und bietet einen sicherlich interessanten Einblick in die Arbeit des Katastrophenschutzes. Und im Falle eines Hochwassers oders Sturms wollen wir doch alle sehen, wie Freiwillige zusammenarbeiten, um den Schaden zu reduzieren und Menschen zu helfen, die es in solchen Zeiten wirklich schwer haben. 

Zur Übersicht

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen