Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Studiengang

Geographie

Felix Recklebe

Ciao Alpen, Servus Halle!

Im Oktober 2015 verschlug es mich aus dem oberbayrischen Voralpenland nahe der österreichischen Grenze in das mitteldeutsche Halle an der Saale. Hier bin ich nun seit fast drei Jahren und ich bereue meine Entscheidung nicht, den Bergen den Rücken gekehrt zu haben. Mittlerweile ist Halle zu einer zweiten Heimat für mich geworden und ja, ab und zu vermisse ich die Berge schon. Aber auch Halle hat landschaftlich sehr reizvolle Gegenden zu bieten, nennen möchte ich da nur ein paar: die Dölauer Heide und den Heidesee nahe Neustadt, die grüne Mitte der Stadt, bekannt als die Peißnitz-Insel oder auch die Klausberge an der Saale. Ich verbringe gerne viel Zeit in der Natur, und das lässt sich in Halle sehr gut umsetzen, man ist immer schnell im Grünen. Und das schätze ich an Halle sehr, weil es mich sehr an meine Heimat in den Bergen erinnert, nur eben ein bisschen flacher.

Ich studiere Geographie...

Wenn mich jemand fragt, was ich studiere, dann bekomme ich meistens die Frage zu hören, was ich denn mit diesem Studium anfangen möchte. Das wusste ich am Anfang meiner Studienzeit tatsächlich selber noch nicht wirklich. Ich fand lediglich, dass sich die Beschreibung des Studiengangs und insbesondere die Möglichkeit der Kombinierbarkeit mit einem weiteren Studiengang an der MLU reizvoll anhörten. Es gibt nach dem Studium viele verschiedene Möglichkeiten, je nach dem, in welchem Bereich man seinen Wahlbereich setzt, kann man bereits eine grobe Richtung vorgeben, in der man sich später wiederfinden möchte, so zum Beispiel in der Bodenkunde und Botanik, in der Geoinformatik oder in der Sozialforschung. Die Geographie hält durch ihre ausgeprägte Interdisziplinarität viele Berufsmöglichkeiten offen - das schätzen Studierende der Geographie sehr! 

... und Psychologie

Richtig gehört. Ich habe mich für die eher untypische und selten gewählte Kombination von Geographie und Psychologie entschieden. Was ich damit anfangen möchte: später möchte ich in der Stadtplanung, insbesondere in der Partizipation, der Bürgerbeteiligung, arbeiten und dazu gehört auch die Aufgabe, zwischen den verschiedenen Akteuren in einer Ortschaft zu vermitteln. Zu den Akteuren zählen unter anderem Politiker, Stadtplaner, Unternehmen und die Bewohner der Siedlung, die gerne an dem Prozess der Stadtumgestaltung beteiligt werden möchten. Diese Akteure haben unterschiedliche Meinungen, Gefühle und bringen diese auf verschiedene Weise zum Ausdruck. Aufgabe der Stadtplaner ist nun nicht nur, die Stadtumgestaltung zu planen und umzusetzen, sondern auch zwischen den Akteuren zu vermitteln. Dafür sind Psychologie-Grundlagen ziemlich sinnvoll!

Man kann Geographie ansonsten auch noch mit vielen anderen Studiengängen im Nebenfach kombinieren, zur Auswahl stehen unter anderem noch Politikwissenschaft, Soziologie, Ethnologie oder Wirtschaftswissenschaften. Die Studiengangsdatenbank der MLU hält alle Wahlmöglichkeiten parat.

Aus meinem Blog

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen