Warum studieren?

Studieren in Halle

Leben in Halle

Alle StudienbotschafterInnen

Mein Blog

„Multikulti - Händel im Wandel der Zeit“

Fabian Schulz

Prüfungsphase - YIKES!

Alle Jahre wieder...... kommt nicht immer das Christuskind!!!

Stellt euch vor Ihr kommt aus der Schule, frisch vom Abitur.
"Endlich keine 4- bis 6-Stundeprüfungen mehr die aufreibender waren als 2 Stück grobes Sandpapier aneinander gerieben!"
"Nie wieder stundenlanges Bulimielernen, nur um die letzten 0,1 Notenpunkte rauszuquetschen!"
Wenn einer von euch mutigen Wissenskriegern sich dazu entscheiden sollte, es mir nachzumachen Musik auf Lehramt Gymnasium zu studieren, macht euch bereit für den "ultimativen Prüfungskick"!
!!!Denn es ist Prüfungszeit!!!
Für die Musiker unter uns heisst das üben, üben und noch mehr üben! Grundsätzlich ist dass ja das Motto der nächsten 4 Jahre für mich. Jeden Tag ein wenig zu trainieren ist allerdings tausend mal besser als 1 mal die Woche den Marathon zu laufen! Im Fach Musik gibt es jedoch eine Besonderheit! Man muss Klavier und Gesang trainieren und legt allerdings erst nach 4 bzw. 6 Semstern (2 bis 3 Jahren) eine bewertete Prüfung ab. "Aber Fabian, warum sagst du dann, du hast soooo viel zu üben und sooooooo viele Prüfungen in Musik?!" Gute Frage! - Das Motto hier ist: "Nur weil du keine Benotung bekommst heißt das nicht, dass wir dich nicht einer vollen Prüfungssituation aussetzen!" Das schöpfen die Kollegen des Musikinstituts auch voll aus;)! Die letzte Woche war gespikt mit Klavierabenden über Klavierabende, bei denen jeder aus dem Semster 1 Stück zum besten gibt und oh WOW gibt es hier starke unterschiede im Können (man selbst befinde sich ja im unteren Drittel der Nahrungskette, gleich hinter den Menschen mit 2 linken Händen :D!). Ich selbst bin kein Klaviervirtuose und der Wohlfühlfaktor bei solchen täglichen Vorspielen kommt dem absoluten Nullpunkt für mich relativ nah^^! Das selbe passiert im Fach Gesang, so sehr ich ein absoluter Fan von besonderen Stimmen bin sind 1-2 stündige Vortragsabende doch sehr belastend für mich, vielleicht habt Ihr da andere Erfahrungen gemacht? Hinzu kommen Musiktheorie/Gehörbildungtestate die zu bestehen sind, Instrumentenkunde und Musikdidaktik fordern ebenfalls ihren Tribut!

Fazit:

Powerlevel der Prüfungssituationen = OVER 9000!!!!
Zeit für sich selbst = 0 komma NIX!
Unterschied zur Abitursituation = seh ich vom Aufwand und Intensität her nicht!

Bin ich froh, dass das ganze 2 Wochen so geht. Danach ist, solang man sich das Semester gut vorbereitet hat, bis April (Sommersemesterstart) Zeit für die wichtigen Dinge im Leben! Was wären Dinge die Dich so runterkommen lassen von anstrengenden Phasen? Für mich sind es Sport und Musik!

Bleibt sauber!

Fabian Schulz

Zur Übersicht

Unsere Service-Angebote

Für StudienanfängerInnen

Für Eltern und LehrerInnen